Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Nach Schüssen in Halle: Merkel besucht Berliner Synagoge
Nachrichten Politik Nach Schüssen in Halle: Merkel besucht Berliner Synagoge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:11 09.10.2019
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, Mitte) nimmt mit Gesa Ederberg (links), Rabbinerin der Neuen Synagoge Berlin, und Avitall Gerstetter (vorne rechts), jüdische Kantorin, an der Neuen Synagoge Berlin an einer Solidaritätskundgebung anlässlich des Angriffs in Halle (Saale) teil. Quelle: Christoph Soeder/dpa
Berlin

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Mittwochabend an einer Solidaritätsveranstaltung an der Synagoge in der Oranienburger Straße in Berlin teilgenommen. Auch Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) besuchte die Veranstaltung.

Regierungsprecher Steffen Seibert nannte Merkels Besuch bei Twitter ein "Zeichen der Verbundenheit". Er fügte hinzu: "Wir müssen uns geschlossen jeder Form von Antisemitismus entgegenstellen." Dazu setzte Seibert das Twitter-Schlagwort "#Wirstehenzusammen".

RND/dpa

Nach der Einigung auf das Klimapaket will die Bundesregierung fast im Wochentakt Gesetze für mehr Klimaschutz durchwinken. Das erste kann jetzt in den Bundestag, doch noch lange sind nicht alle Fragen geklärt. Was die Bundesregierung am Mittwoch beschlossen hat.

09.10.2019

US-Präsident Donald Trump droht wegen der Ukraine-Affäre ein Impeachment-Verfahren. Viele Demokraten unterstützen die Amtsenthebung offen, einer jedoch hat sich bislang zurückgehalten. Nun fordert auch der mögliche demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden erstmals eine Amtsenthebung Trumps.

09.10.2019

Stunden nach den Schüssen von Halle, die wohl einen antisemitischen Hintergrund haben, äußerte sich sowohl die israelische Botschaft als auch der Zentralrat der Juden besorgt ob der Ereignisse.

10.10.2019