Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Maaßen denkt über politische Karriere in Sachsen nach
Nachrichten Politik Maaßen denkt über politische Karriere in Sachsen nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 07.06.2019
Hans-Georg Maaßen, ehemaliger Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, kann sich ein politisches Amt vorstellen. Quelle: Michael Kappeler/dpa
Berlin/Chemnitz

Der ehemalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, kann sich einen Einstieg in die Politik vorstellen.

Auf die Frage, ob er sich die Übernahme eines politischen Amtes nach der sächsischen Landtagswahl im Herbst vorstellen könne, antwortete Maaßen im Interview mit der Chemnitzer „Freien Presse“: „Schauen wir mal.“

Er schließe generell einen Einstieg in die Politik nicht aus. „Ich bin ein politischer Mensch und habe schon immer über meinen beruflichen Tellerrand geblickt.“ Im Wahlkampf plant Maaßen nach eigener Aussage mehrere Auftritte bei Veranstaltungen von Mitgliedern der konservativen Werte-Union.

Lesen Sie auch: Hans-Georg Maaßen rechnet mit Merkels Migrationspolitik ab

Maaßen ist CDU-Mitglied. Er war als Präsident des Bundesverfassungsschutzes in die Kritik geraten, nachdem er die Echtheit eines Videos bezweifelt hatte, das nach der Tötung eines Mannes in Chemnitz eine Attacke gegen Migranten zeigt.

Im November 2018 versetzte Innenminister Horst Seehofer (CSU) Maaßen in den einstweiligen Ruhestand, nachdem dieser laut einem Redemanuskript von teils „linksradikalen Kräften in der SPD“ gesprochen hatte.

Von RND/dpa/ngo

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um die Klimaziele 2030 erreichen zu können, reichen die Länder dem Bund die Hand. Man will enger zusammenarbeiten – der Schwerpunkt soll auf technischen Innovationen liegen. Zur Frage der Einführung einer CO2-Steuer sind die Länder gespalten.

07.06.2019

Claudia Roth hat einen Bundestagsabgeordneten zur Ordnung gerufen. AfD-Politiker Sebastian Münzenmaier hatte zuvor in Richtung eines Linken-Politikers gesagt: „Ich will Sie abschaffen“. Dies ging der Parlamentspräsidentin zu weit.

07.06.2019

Ist die große Koalition am Ende? Die Gäste bei Maybrit Illner winden sich bei der Frage. Die Moderatorin stellt Grünen-Chefin Annalena Baerbock und CSU-Chef Markus Söder dennoch die Kanzlerfrage. Der Höhepunkt: Ein Wortgefecht beweist die Schlagfertigkeit des CDU-Nachwuchses Philipp Amthor.

07.06.2019