Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Kanada steigt in Nafta-Verhandlungen ein
Nachrichten Politik Kanada steigt in Nafta-Verhandlungen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 29.08.2018
Der kanadische Premierminister Justin Trudeau ist bereit für Verhandlungen mit den USA und Mexiko. Quelle: AP
Anzeige
Washington

Nachdem die USA und Mexiko sich auf ein vorläufiges Freihandelsabkommen geeinigt haben, erklärt sich auch Kanadas Premierminister Justin Trudeau bereit, in die Verhandlungen einzusteigen. Im gleichen Zuge versprach er aber einen dauerhaften Schutz der kanadischen Milchbauern.

„Wir werden nur ein Abkommen unterzeichnen, dass gut für Kanada und die kanadische Mittelschicht ist“, sagte Trudeau. Er sei „ermutigt“ von den Fortschritten bei den Verhandlungen zwischen den USA und Mexiko. Außenministerin Chrystia Freeland, die am Dienstag zu Verhandlungen nach Washington gereist war, werde sich „positiv und konstruktiv einbringen“.

Anzeige

Im Hinblick auf die Milchindustrie seines Landes, die von vergleichsweise hohen Zöllen beschützt wird, zeigte sich Trudeau aber hartnäckig: „Meine Position, wenn es um Versorgungsketten geht, hat sich nicht verändert.“

Mexiko und die USA hatten sich auf Grundsätze für die Nachfolge des seit 1994 bestehenden Nafta-Abkommens geeinigt - und damit Kanada als dritten Partner unter Zugzwang gesetzt.

Von RND/dpa