Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Nach Cola und Nutella: Fake-Kölsch-Plakat gegen AfD aufgetaucht
Nachrichten Politik Nach Cola und Nutella: Fake-Kölsch-Plakat gegen AfD aufgetaucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 13.12.2018
Dieser Bierdeckel ist im Gegensatz zu dem erschienenen „früh“-Plakat kein Fake.
Dieser Bierdeckel ist im Gegensatz zu dem erschienenen „früh“-Plakat kein Fake. Quelle: Oliver Berg/dpa
Anzeige
Köln

Erst hat ein vermeintliches Coca-Cola-Werbeplakat, mit dem Stimmung gegen die AfD gemacht wurde, für Aufsehen gesorgt, dann ein Plakat von Nutella. Nun ist die nächste Marke dran: In Köln ist ein Plakat der Kölsch-Marke „Früh“ aufgetaucht: „Alles andere sind braune Flaschen. Sag Nein zur AfD!“, steht darauf.

Auch diese Werbung ist ein Fake und stammt nicht von der Marke selbst, wie der Kölner Stadtanzeiger berichtet. Verantwortlich sollen die Macher der Facebook-Portale „Bunt in der Südstadt“ und „Südstadtkneipen“ sein. „Wir wollten zur Aktion AfDventskalender beitragen und haben uns gedacht: Probieren wir das doch mal aus“, erklärt demnach einer der Verantwortlichen. „Das geht richtig ab.“

Die Fake-Plakate sorgen dafür, dass sich die Unternehmen plötzlich mit der AfD konfrontiert sehen – so twitterte Patrick Kammerer, zuständig für die Kommunikation bei Coca-Cola, nach dem Vorfall: „Nicht jedes Fake muss falsch sein.“ Eine klare Stellungnahme gegen die AfD. Von der „früh“-Brauerei oder der beauftragten Werbeagentur war dem „Kölner Stadtanzeiger“ zufolge noch keine Stellungnahme zu bekommen.

Von RND/hsc