Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Ermittler gehen Deal mit Kronzeugen ein
Nachrichten Politik Ermittler gehen Deal mit Kronzeugen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 04.08.2017
Bisher perlten alle Korruptionsvorwürfe an Benjamin Netanjahu ab. Quelle: AP
Anzeige
Jerusalem

Im Zuge der Korruptionsermittlungen gegen den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu wird dessen ehemaliger Stabschef als Kronzeuge gegen ihn auftreten. Avi Harow habe eine Vereinbarung mit der Staatsanwaltschaft unterzeichnet, berichteten israelische Medien am Freitag. Zuvor hatte es bereits Artikel über entsprechende Gespräche gegeben. Im Gegenzug solle Harow, gegen den die Polizei wegen anderer Vergehen ermittelt, eine mildere Strafe erhalten.

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wird in zwei Korruptionsfällen der Untreue und Bestechlichkeit verdächtigt. Dies geht aus einem Polizeidokument hervor, das Donnerstagabend Medien zur Verfügung gestellt wurde.

Anzeige

Die Polizei hat Netanjahu seit Monaten wegen Korruptionsvorwürfen befragt. Dabei geht es um den Vorwurf, dass er von einflussreichen Personen aus Hollywood und der Geschäftswelt Luxusartikel erhalten habe. Zudem gibt es den Vorwurf geheimer Gespräche mit dem Verlag von „Jediot Achronot“. Die Zeitung sollte nach Vorstellungen des Ministerpräsidenten, nur noch positiv über ihn berichten. Im Gegenzug bot er dem Verleger Arnon Mozes an, dass Konkurrenzblatt „Israel Hayom“ vom Markt zu drängen.

Netanjahu bestreitet Fehlverhalten und hat die Vorwürfe als Hexenjagd feindseliger Medien gegen ihn und seine Familie dargestellt. Am Donnerstagabend teilte sein Büro in einer Stellungnahme mit: „Wir weisen die unbegründeten Behauptungen gegen den Ministerpräsidenten vollumfänglich zurück.“ Die Anschuldigungen seien Teil einer Kampagne für einen Austausch der Regierung.

Von RND//apdpa/sos