Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Zug rammt Lkw an Bahnübergang bei Osnabrück – elf Verletzte
Nachrichten Panorama Zug rammt Lkw an Bahnübergang bei Osnabrück – elf Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 31.05.2019
Schwerer Bahnunfall bei Osnabrück: Der Lkw steht eingequetscht zwischen Regionalzug und Schutzmauer. Quelle: Philipp Hülsmann/dpa
Osnabrück

Bei der Kollision zwischen einem Regionalzug und einem Straßenreinigungsfahrzeug bei Osnabrück ist am Freitagvormittag ein Mensch lebensgefährlich verletzt worden. Zehn der etwa 150 Zuginsassen wurden nach Polizeiangaben verletzt, sieben von ihnen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Der Zugführer erlitt einen Schock und musste von einem Notfallseelsorger betreut werden. Aufgrund des Unfalls wurde die Zugstrecke in beide Richtungen über Stunden gesperrt. Einem Bahnsprecher zufolge wurden auch die Oberleitungen beschädigt. Der Fernverkehr aus Richtung Hannover nach Osnabrück wurde über Hamm umgeleitet.

Der Unfall ereignete sich an einem Bahnübergang in Bissendorf unweit der Stadtgrenze zu Osnabrück. Der Fahrer des Reinigungsfahrzeuges war mit der Reinigung einer Ölspur auf der Straße beschäftigt, als der Regionalzug der Eurobahn auf dem Weg von Bielefeld ins niederländische Hengelo auf dem halbseitig beschrankten Bahnübergang in den Lastwagen fuhr. Der Zug schob den Lkw ungefähr 150 Meter vor sich her. Der Reinigungswagen wurde zwischen Zug und einer Lärmschutzwand eingeklemmt. Der Fahrer konnte sich noch über das Dach des Reinigungswagens befreien, wurde allerdings mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt. Quelle: Philipp Hülsmann/dpa

Lokführer gab Warnsignal ab

NDR 1 Niedersachsen berichtete unter Bezugnahme auf mehrere Fahrgäste, dass der Reinigungswagen sehr langsam unterwegs war. Er sei gerade auf dem Bahnübergang in Einsatz gewesen, als die Warnampel zu blinken begann und die halbseitigen Schranken heruntergingen. Der Lokführer habe mehrfach ein Warnsignal gegeben und habe noch mit einer Notbremsung versucht, den Zug zu stoppen.

„Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand von Ermittlungen“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Fahrgäste müssten noch von der Polizei befragt werden.

Rettungskräfte helfen den Reisenden aus der Bahn. Quelle: Philipp Hülsmann/dpa

Bahnstrecke zwischenzeitlich gesperrt

Einem Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ nach war auch eine Gruppe kanadischer Schüler im Zug, die auf dem Weg nach Münster zu einer Stadtbesichtigung waren. Eine der Schülerinnen erlitt demzufolge eine Platzwunde am Kopf. Das Rote Kreuz kümmerte sich um die Reisenden und baute Zelte auf, in denen die Menschen medizinisch versorgt sowie mit Essen und Getränken versorgt wurden.

Zwischen Osnabrück Hauptbahnhof und dem Bahnhof Wissingen setzte die Eurobahn einen Bus ein. Zwischen Osnabrück und Hengelo sowie zwischen Bielefeld und Wissingen verkehrten Ersatzzüge. Die Polizei geht von einem Schaden in Höhe von fünf Millionen Euro aus.

Von RND/lni/ms

Schon wieder behindern Gaffer Einsatzkräfte, diesmal bei Löscharbeiten in Nordrhein-Westfalen. Hinterher wendet sich die Feuerwehr an die Öffentlichkeit.

31.05.2019

Die querschnittsgelähmte Sportlerin Kristina Vogel fühlt sich nach einer Zugfahrt von der Bahn im Stich gelassen – zugesagte Hilfe am Gleis sei ausgeblieben. Im Netz machte sie ihrem Ärger Luft.

31.05.2019

Wer weggeworfene Lebensmittel von Supermärkten aus Mülltonnen holt, macht sich strafbar. In Hamburg gibt es jetzt allerdings einen Vorstoß, das „Containern“ zu erlauben.

31.05.2019