Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Trauer, Tränen und Entsetzen nach Zugunglück in Bayern
Nachrichten Panorama Trauer, Tränen und Entsetzen nach Zugunglück in Bayern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:23 08.05.2018
Bei einem Zugunglück im bayerischen Aichach sind zwei Menschen ums Leben gekommen.
Bei einem Zugunglück im bayerischen Aichach sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Quelle: dpa
Anzeige
Aichach

Schock, Trauer, Entsetzen – Zeugen des Zugunglücks von Aichach berichten von dramatischen Bildern und auch in den sozialen Netzwerken ist die Anteilnahme groß.

„Das ist kein schöner Anblick. Wir wollen nicht, dass morgen jemand ein Bild seines Angehörigen in der Zeitung sehen muss“, sagte einer der an der Unfallstelle eingesetzten Polizisten in der Nacht Focus Online – der Beamte kämpfte den Angaben zufolge mit Tränen. Beim Zusammenstoß eines Personenzugs mit einem Güterzug in Schwaben waren am Montagabend zwei Menschen ums Leben gekommen und 14 verletzt worden.

Lob für die Einsatzkräfte

Lob für die Einsatz- und Rettungskräfte äußerte der Landrat des Wittelsbacher Lands Klaus Metzger gegenüber Merkur.de: „Schon jetzt ein Vergelt’s Gott an unsere Haupt- und Ehrenamtlichen, die hier wieder unglaublich vorbildlich Einsatz geleistet haben.“

Auf einer eingleisigen Strecke sind im bayerischen Aichach zwei Züge kollidiert. Zwei Menschen starben.

Auch in den sozialen Netzwerken äußerten viele Nutzer ihre Bestürzung über das Zugunglück: Die Bayerischen Oberlandbahn (BOB), der Meridian und die Bayerischen Regiobahn, drei Tochterunternehmen der Transdev GmbH, posteten bei Facebook ein Trauerbild mit einer schwarzen Schleife.

Auch bei Twitter war die Anteilnahme groß.

Von RND