Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Tod durch Giftspritze: Mann im US-Staat Georgia wegen Mordes hingerichtet
Nachrichten Panorama Tod durch Giftspritze: Mann im US-Staat Georgia wegen Mordes hingerichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 21.06.2019
Tod durch Giftspritze. In Georgia wurde jetzt ein 42-jähriger Mann hingerichtet. Quelle: dpa
Anzeige
Milledgeville

Wegen Mordes ist ein Häftling im US-Staat Georgia hingerichtet worden. Der 42-jährige Marion Wilson Jr. starb am Donnerstagabend (Ortszeit) in einem Gefängnis in Jackson durch die Giftspritze. Vor seinem Tod hatte er seine Unschuld beteuert. „Ich habe nie in meinem Leben jemandem das Leben genommen“, erklärte er.

Wilson war für schuldig befunden worden, im März 1996 einen jungen Mann umgebracht zu haben. Das 24-jährige Opfer hatte sich zuvor vor einem Einzelhandelsgeschäft im Ort Milledgeville bereit erklärt, ihn und seinen Freund Robert Earl Butts Jr. in seinem Wagen mitfahren zu lassen. Unterwegs sollen Wilson und Butts den Mann zum Aussteigen aufgefordert und ihn dann erschossen haben. Dann stahl das Duo laut der Staatsanwaltschaft den Wagen.

Anzeige

Butts Anwälte hatten argumentiert, dass Wilson der Schütze gewesen sei. Wilsons Verteidiger erklärten indes, Butt habe den tödlichen Schuss abgegeben. Letzterer wurde bereits im vergangenen Jahr exekutiert. Noch am Donnerstag hatte der Oberste Gerichtshof der USA einen Antrag auf Aussetzung der Exekution von Wilson abgelehnt.

Von RND/dpa