Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Seltene Tigerbabys im Zoo Hannover öffnen die Augen – und werden immer aktiver
Nachrichten Panorama Seltene Tigerbabys im Zoo Hannover öffnen die Augen – und werden immer aktiver
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 10.05.2019
Die Tigerbabys im Zoo Hannover entwickeln sich prächtig. Quelle: Zoo Hannover
Hannover

Gute Nachrichten aus dem Erlebniszoo Hannover: Die vor vier Wochen geborenen Tigerbabys entwickeln sich prächtig. „Die Drei haben jetzt die Augen geöffnet und sind deutlich aktiver. Sie können aufrecht sitzen und sie üben zu laufen“, berichten die Tierpfleger im Dschungelpalast des Zoos.

Mit Hilfe einer in der Wurfhöhle installierten Kamera können die Mitarbeiter die neuesten Entwicklungen beobachten. Jetzt hat der Zoo neue Fotos und ein aktuelles Video der Sibirischen Tiger veröffentlicht. Darauf ist zu sehen, dass ein Jungtier schon besonders munter und mutig ist. Manchmal klettert es sogar schon auf Mutter Alexa (4), die währenddessen geduldig liegen bleibt.

Tigerbabys aus Zoo Hannover im Video:

Auch der Tigermutter geht es gut: „Alexa kümmert sich wirklich vorbildlich um ihren Nachwuchs, legt sich so hin, dass alle drei Jungtiere gut an die Milchbar kommen, umsorgt sie und putzt sie viel“, erklärt der Zoologische Leiter Klaus Brunsing. Tigervater Aljoscha (3) hält sich derweil fern von der Wurfhöhle. Das ist bei Sibirischen Tigern so üblich. Er ist zurzeit alleine auf der Außenanlage zu sehen.

Bis die Zoobesucher erstmals einen Blick auf die Tigerbabys werden können, müssen sie sich noch gedulden. Im Dschungelpalast sind aber bereits Filmausschnitte aus der Wurfhöhle zu sehen.

Das Geschlecht der Drillinge bleibt noch ein Geheimnis

Sibirische Tiger gelten nach Angaben des Zoos als stark bedroht, auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion IUCN werden sie als gefährdet eingestuft. Im vergangenen Jahr waren zwei sibirische Tigerbabys im Zoo Hannover kurz nach der Geburt gestorben.

Von RND/ewo

Schäferhund Scott hat im Kreis Unna einen Einbrecher aus seinem Versteck gelockt – mit seinem angsteinflößenden Auftreten. Polizisten hatten den Diensthund auf ein Betriebsgelände gelassen, auf dem sie den Verdächtigen vermuteten.

10.05.2019

Ein Zahnarzt aus Hannover hat sich an einer Patientin und ihr an die Brust gefasst. Das Amtsgericht verurteilte den 73-Jährigen dafür zu einer mehrmonatigen Bewährungsstrafe und der Zahlung von 24.000 Euro. Dabei hätte der Verurteilte den Prozess sogar vorab noch verhindern können.

10.05.2019

Birgitte Kallestad aus Norwegen fand im Philippinen-Urlaub einen hilflosen Welpen und päppelte ihn auf – nun ist die junge Frau an Tollwut gestorben. Sie hatte sich bei dem Hund angesteckt und die Krankheit lange nicht bemerkt.

10.05.2019