Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Schauspieler Simon Pegg völlig abgemagert: „Meine Frau hat geweint“
Nachrichten Panorama Schauspieler Simon Pegg völlig abgemagert: „Meine Frau hat geweint“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 30.10.2019
Schauspieler Simon Pegg im preisgekrönten Film „Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück“. Quelle: dpa

Der Schauspieler Simon Pegg, bekannt aus der „Mission Impossible“-Reihe, hat für seinen neusten Film „Inheritance“ einige Kilos verloren. In dem Thriller spielt Pegg einen Mann, der als Geisel gehalten wird. Ein Instagram-Post, in dem Pegg seinen blanken Oberkörper präsentiert, rief bei vielen seiner Fans begeisterte Reaktionen hervor. Eine Nutzerin schrieb: „Wow! Amazing, well done“ („Unglaublich, gut gemacht“). Ein anderer gratulierte: „Congrats ... looking great“ („Glückwunsch ... sieht großartig aus“).

Wie die britische Zeitung „Daily Mail Online“ am Sonntag schrieb, habe die Transformation des Schauspielers, der vorher weniger für seinen durchtrainierten Körper bekannt war, bei seiner Frau Maureen McCann eher gegenteilige Gefühle ausgelöst. So sagte Pegg der Zeitung: „Meine Frau weinte deswegen, denn ich war fast nur noch Haut und Knochen, und darüber war sie nicht glücklich.“

Für die Abmagerungskur habe Pegg den Personal Trainer Nick Lower engagiert, der das gleiche Foto bereits im März teilte. Lower habe für den 49-Jährigen laut „Daily Mail“ einen Fitnessplan entworfen, der neben einer Ernährungsumstellung sechs Tage hartes Training beinhaltete. Demnach musste Pegg zehn Kilometer am Tag laufen und ein intensives Zirkeltraining absolvieren.

Mehr zum Thema

Mager-Foto bei Instagram: Fans in Sorge um Céline Dion

Robert De Niro diskutiert mit Fitnesstrainer über Trump

RND/fgo

Ein Junge (7) hat in einem Wald in der Nähe von Aachen eine vermisste Frau (78) entdeckt und die Polizei verständigt. Der Schüler hatte seltsame Geräusche gehört.

30.10.2019

Der „Görli“ in Berlin-Kreuzberg ist durch die Vielzahl von Dealern, die dort Drogen verkaufen, bundesweit zu trauriger Berühmtheit gelangt.

30.10.2019

Kinderärzte-Präsident Thomas Fischbach fordert, Kindern unter elf Jahren kein Handy zu geben. Je später sie ein Smartphone bekämen, desto besser.

30.10.2019