Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Polizistin erschießt Schwarzen in seiner Wohnung - zehn Jahre Haft
Nachrichten Panorama Polizistin erschießt Schwarzen in seiner Wohnung - zehn Jahre Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:55 03.10.2019
Die wegen Mordes angeklagte Polizistin verlässt den Gerichtssaal. Quelle: Tom Fox/Pool The Dallas Morning
Dallas

Weil sie ihren schwarzen Nachbarn in dessen Wohnung erschossen hat, muss eine weiße Polizistin aus Dallas für zehn Jahre ins Gefängnis. Eine Jury legte das Strafmaß am Mittwoch fest; am Dienstag war sie bereits wegen Mordes verurteilt worden.

Der Fall hatte wegen seiner ungewöhnlichen Umstände große Aufmerksamkeit erfahren: Die 31-jährige weiße Polizistin hatte sich im September 2018 nach einem langen Arbeitseinsatz in dem Wohnhaus mit mehreren Appartements im Stockwerk vertan und war in die Wohnung ihres über ihr lebenden Nachbarn gegangen. Ihn hielt sie für einen Einbrecher, den sie erschoss. Er hatte Eiscreme gegessen, bevor sie feuerte. In dem anschließenden verzweifelten Notruf, dessen Aufnahme während des Prozess immer wieder abgespielt wurde, sagte sie beinahe 20 Mal: "Ich dachte, es sei meine Wohnung."

Zuschauer reagierten mit Buhrufen und Applaus

Ihre Anwälte hatten argumentiert, dass die Stockwerke identisch aussehen, und die Mieter sich dort häufig im Stockwerk vertun. Die Staatsanwälte stellten jedoch die Frage, wie sie mehrere Zeichen, dass sie sich am falschen Ort befand, nicht sehen konnte, und warum sie nicht Hilfe holte, sondern stattdessen die Wohnung betrat. Sie sei von eindeutigen Nachrichten ihres Kollegen, der auch ihr Liebhaber war, abgelenkt gewesen.

Die Mutter des Opfers freut sich über die Verurteilung der angeklagten Polizistin. Quelle: Tom Fox/Pool The Dallas Morning

Die Verurteilte zeigte bei der Verkündung des Strafmaßes zunächst kaum Regung, schluchzte später jedoch. Zuschauer reagierten mit Buhrufen und Applaus auf die Verkündung. Der Fall bekam auch deshalb so viel Aufmerksamkeit, weil es sich um einen weiteren Fall von Waffengewalt der Polizei gegen einen unbewaffneten Schwarzen handelte. Ein Anwalt der Familie des Opfers sprach am Dienstag nach der Urteilsverkündung von einem "Sieg für die Schwarzen Amerikas".

Der 18-jährige Bruder des Opfers umarmte die Verurteilte nach der Verkündung. Sein Bruder hätte gewollt, dass sie ihr Leben nach Gott richtet. Er wünsche ihr nichts Böses, sagte er.

Lesen Sie auch: Mann in Dallas erschießt Einbrecher und legt sich wieder schlafen

RND/AP

Der B-17-Bomber zieht nicht recht in die Höhe und prallt auf einen Wartungsraum auf dem Flughafen von Hartford. Mehrere Menschen verlieren bei dem Absturz des historischen Flugzeugs ihr Leben.

03.10.2019

Ein 25-jähriger Mann soll in Frankfurt einer schwangeren Frau in den Bauch getreten haben. Das Tatmotiv ist unklar. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht, der Tatverdächtige in eine psychiatrische Einrichtung.

02.10.2019

Bislang war Rom in Sachen Umweltschutz nicht unbedingt Vorreiter. Diese Aktion ist aber einzigartig in Europa: Für gebrauchte Plastikflaschen bekommen Nutzer des Nahverkehrs neuerdings Bahntickets. Und die Aktion läuft überaus erfolgreich.

03.10.2019