Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Norwegerin will Kind nach Polen schmuggeln und fliegt in Rostock auf
Nachrichten Panorama Norwegerin will Kind nach Polen schmuggeln und fliegt in Rostock auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:42 18.02.2019
Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens (Symbolfoto).
Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens (Symbolfoto). Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Rostock/Oslo

Eine 37-Jährige wollte mit ihrem zwölfjährigen Sohn von Norwegen nach Polen fliehen – und ist damit am Sonntagnachmittag im Rostocker Seehafen aufgeflogen. Laut Bundespolizei waren die Norwegerin und das Kind mit einem Fernbus unterwegs. In diesem wurden die Beamten bei einer Kontrolle stutzig, denn das Paar hatte keine Reisedokumente dabei.

Als Reiseziel gab die Frau Polen an – dort wollte sie politisches Asyl beantragen. Mutter und Sohn wurden zur Klärung auf die Dienststelle mitgenommen. Die Bundespolizisten kontaktierten die norwegischen Behörden. Es stellte sich heraus, dass nach dem Zwölfjährigen gefahndet wurde. Er war bereits international zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben. Offenbar hatte ihn die 37-Jährige unerlaubt aus einer norwegischen Kinderschutzeinrichtung geholt und wollte ihn nun nach Polen bringen.

Mutter und Sohn wurden von der Polizei wieder getrennt. Der Junge befindet sich jetzt in der Obhut des Rostocker Jugendamtes. Es soll den norwegischen Behörden übergeben geben. Die Frau wird sich nach ihrer Rückkehr in Norwegen gegenüber den Behörden wegen des Verdachts auf Kindesentziehung verantworten müssen – obwohl es um ihren eigenen Sohn geht.

Von RND/OZ/kst