Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Mehr als 60 Hinweise – aber weiter keine Spur von vermisster Rebecca (15)
Nachrichten Panorama Mehr als 60 Hinweise – aber weiter keine Spur von vermisster Rebecca (15)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 27.02.2019
Die verschwundene Rebecca aus Berlin. Quelle: Polizei Berlin
Berlin

Auf der Suche nach der vermissten 15-jährigen Rebecca in Berlin sind bereits 62 Hinweise bei der Polizei eingegangen. Das sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen neun Tage nach dem Verschwinden des Mädchens.

Rebecca war am Morgen des 18. Februar verschwunden. Ihre Familie hatte zuletzt die Suche auch über das Internet verstärkt. Mit dem Schlagwort „findbecci“ waren unter anderem auf Instagram Flugblätter zu sehen. „Becci, wir finden dich. Egal, wo du jetzt bist“, schrieb die Schwester unter dem Hashtag „findbecci“ bei Instagram. Und: „Becci, wir geben nicht auf.“ Mehrere Fotos des vermissten Mädchens mit den dunkelblonden Haaren und ein Video sind zu sehen.

Eltern sprechen über Verschwinden des Mädchens

Die Mutter des Mädchens sagte im Sender RTL: „Sie ist einmal später gekommen, da war ich schon aufgelöst. Sie sagte: „Mama, es tut mir so leid.“ Und dann hat sie wirklich immer sofort angerufen. Das würde sie uns nicht antun, einfach eine Woche wegbleiben.“

Der Vater sagte der „Bild“-Zeitung: „Wir vermuten, dass sie jemanden treffen wollte, sonst hätte sie ausgeschlafen.“ Die Schwester schrieb: „Rebecca ist Montagmorgen definitiv zur Bushaltestelle gelaufen, wo der Bus zu ihrer Schule fährt.“ Allerdings soll es auch Streit mit Mitschülern gegeben habe, so dass Rebecca Fotos aus ihrem Instagram-Profil gelöscht haben soll und die Schule wechseln wollte.

Mehr zum Thema: Dramatische Suche nach 15-jähriger Berlinerin: „Becci, wir geben nicht auf“

Die 15-Jährige hatte die Nacht zum 18. Februar bei einer älteren Schwester verbracht. An dem Montagmorgen hätte sie um 9.50 Uhr in ihrer Schule zum Unterricht sein sollen, war dort jedoch nicht erschienen. Die Wohnung der Schwester hatte das Mädchen laut Zeitungsberichten gegen 7.15 Uhr verlassen. In dem Fall hat die Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen, weil die Polizei nicht ausschloss, dass das Mädchen einer Straftat zum Opfer gefallen sein könnte.

Von RND/dpa