Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Ermittler räumen weitere Panne im Fall Weinstein ein
Nachrichten Panorama Ermittler räumen weitere Panne im Fall Weinstein ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:41 18.10.2018
Harvey Weinstein mit seinem Anwalt Benjamin Brafman.
Harvey Weinstein mit seinem Anwalt Benjamin Brafman. Quelle: AP
Anzeige
New York

Ein an der Aufklärung von Übergriffsvorwürfen gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein beteiligter Ermittler soll einer Klägerin zum Löschen von Daten auf ihrem Mobiltelefon geraten haben. Die Frau habe Weinstein vorgeworfen, sie 2013 vergewaltigt zu haben, schrieb die stellvertretende Bezirksstaatsanwältin Joan Illuzzi-Orbon in einem am Mittwoch bekannt gewordenen Brief an Weinsteins Anwälte. Daraufhin habe die Staatsanwaltschaft sie aufgefordert, alle zum fraglichen Zeitpunkte benutzen Mobiltelefone auszuhändigen.

Ermittler riet Klägerin zum Löschen aller privaten Daten

Die Frau habe Bedenken gehabt, woraufhin ihr der Detektiv geraten habe, alles zu löschen, was sie für privat halte, schrieb Illuzzi-Orbon. Das habe die Klägerin aber nicht getan, sondern einen Anwalt um Rat gefragt und die Telefone schließlich mit den vollständigen Daten ausgehändigt.

Ein Teil der Anklage wurde bereits fallengelassen

Weinsteins Anwalt Benjamin Brafman sagte, die Vorwürfe stellten die Glaubwürdigkeit der Anklage gegen seinen Mandanten weiter infrage. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass der Detektiv eine andere Zeugin gedrängt hat, ihre Zweifel an den Aussagen einer andern Frau für sich zu behalten. Diese Frau hat Weinstein vorgeworfen, er habe sie zum Oralsex gezwungen. Nachdem das bekannt wurde, ließ die Anklage diesen Teil der Anklage fallen.

Von dpa