Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Neue Sicherheitspanne am Airport München - Terminal zeitweise geräumt
Nachrichten Panorama Neue Sicherheitspanne am Airport München - Terminal zeitweise geräumt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:17 13.09.2019
Der Flughafen in München. Quelle: Peter Kneffel/dpa
München

Nach mehreren Sicherheitspannen in der Vergangenheit ist am Münchner Flughafen erneut ein Mensch unkontrolliert in den Sicherheitsbereich gelangt. Die Polizei räumte daraufhin am Freitagmorgen Teile des Terminal 1. Mehrere Abflüge wurden gestoppt. Ein Mann sei durch eine alarmgesicherte Tür gegangen und nicht wie erforderlich durch die Sicherheitskontrolle, teilte die Bundespolizei mit. Alle Passagiere mussten noch einmal kontrolliert werden.

Betroffen von der rund einstündigen Sperrung waren zwei Bereiche des Terminal 1 an Deutschlands zweitgrößtem Airport. Wie viele Flüge mit Verspätung abgehoben sind, konnte eine Sprecherin des Flughafens nicht sagen. Ob der unkontrollierte Mann gefasst wurde, war unklar.

Zweiter Fall innerhalb weniger Wochen

Immer wieder ist es in den vergangenen Monaten zu ähnlichen Vorfällen gekommen. Erst vor zwei Wochen war ein Fluggast am Münchner Flughafen vor der Einreisekontrolle durch eine Notausgangstür in einen Bereich gelangt, in den nur kontrollierte Passagiere dürfen. Der Spanier war aus Thailand nach München geflogen und wollte in München in einen Flieger nach Madrid umsteigen.

Großes Chaos war zu Beginn der Sommerferien im vergangen Jahr an dem internationalen Drehkreuz ausgebrochen, als eine Frau unkontrolliert in den Sicherheitsbereich gelangte. Die Bundespolizei stoppte die Abfertigung am Terminal 2. Mehr als 300 Flüge fielen aus. Tausende Passagiere waren betroffen.

RND/dpa/msc

In den USA hat ein Immobiliengutachter einen Vermisstenfall aufgeklärt. Und das nur, weil er sich ein Satellitenbild genau anschaute. Die Leiche eines Mannes wurde nach 21 Jahren gefunden.

13.09.2019

Auch eine Woche nach dem schrecklichen SUV-Unfall in Berlin trauern Anwohner um die Opfer. Am Abend ist eine Andacht geplant. Derweil versucht eine Ermittlungsgruppe weiterhin, die Ursache des Unfalls aufzuklären.

13.09.2019

Er hat in El Paso mutmaßlich 22 Menschen getötet. Nun ist der Todesschütze wegen Mordes angeklagt. Ihm droht die Todesstrafe.

12.09.2019