Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Mann reibt sich mit Erdnussbutter ein und besucht Hundeauslauf
Nachrichten Panorama Mann reibt sich mit Erdnussbutter ein und besucht Hundeauslauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 21.02.2019
Steven Shrout besuchte nur mit Unterhose bekleidet und Erdnussbutter eingerieben eine Hundeauslauf.  Quelle: Facebook/Clinton Butler
Texas

Eigentlich wollten Clinton Butler und einige weitere Hundebesitzer vergangene Woche nur etwas Zeit mit ihren Hunden an der frischen Luft verbringen. Was sie auf dem Hunde-Spielplatz in Texas dann zu Gesicht bekamen, hatten sie wohl nicht erwartet: Ein mit Erdnussbutter eingeriebener Mann lief ihnen über den Weg und machte mit ihren Hunden Bekanntschaft. Neben Erdnussbutter bedeckte nur noch eine Unterhose den Körper des Fremden.

Merkwürdige Aktion irritiert Hundebesitzer

Zuerst waren sowohl die Hundebesitzer als auch die Hunde skeptisch. Clinton Butler sagte gegenüber „the Dodo“: „Mein erster Gedanke war, was zum Teufel ist das? Ich brauchte ein bisschen, bis ich realisierte, was überhaupt los ist“. Schnell stellte sich allerdings heraus, dass der Erdnussbutter-Mann harmlos ist. „Er ging sehr herzlich mit den Hunden um,“ berichtet Butler. „Ich glaube, er war irgendwie peinlich berührt.“

Bilder gingen viral

Letztendlich dauerte der kuriose Besuch nur wenige Minuten. Der Mann wurde von ein bis zwei Hunden angeleckt, mehr passierte nicht. Dennoch gingen die Bilder viral: Innerhalb weniger Tage wurde das Video über 100.000 auf YouTube angesehen:

„Es war der peinlichste Moment meines Lebens“

Bei dem Mann handelt es sich um Steven Shrout. Er ging mit seinen Freunden beim Spiel von „Fantasy Football“ eine Wette ein – und verlor. „Sie hatten für den Verlierer die verrückteste Bestrafung überhaupt. Es war absolut lächerlich. Sie sagten, ich würde es nicht tun, aber ich habe es getan. Es war der peinlichste Moment meines Lebens. Wirklich,“ gibt Shrout zu.

Von RND/aw

Beim Missbrauchsgipfel in Rom rücken nun auch die Vergehen an Frauen in den Vordergrund. Die ehemalige Ordensschwester Doris Reisinger hat einen Pater wegen Vergewaltigung angezeigt – und kämpft für eine veränderte Kirche.

21.02.2019

Aus Rache an seiner Frau soll ein 33-Jähriger die gemeinsame Tochter ermordet haben. Er wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Zudem wurde die besondere Schwere der Schuld festgestellt – eine vorzeitige Haftentlassung ist damit nichtmöglich.

21.02.2019

Im Juni war die Leiche der getöteten Tramperin Sophia L. in Spanien entdeckt worden. Ein Lastwagenfahrer wird verdächtig, sie ermordet zu haben. Nun wurde Anklage gegen ihn wegen Mordes erhoben.

21.02.2019