Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama „Höre nicht auf zu weinen“ – So reagieren Fans auf den Tod von Malle-Jens
Nachrichten Panorama „Höre nicht auf zu weinen“ – So reagieren Fans auf den Tod von Malle-Jens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 18.11.2018
Jens Büchner ist im Alter von 49 Jahren gestorben. Quelle: picture alliance / Andreas Arnol
Hannover

Jens Büchner ist im Alter von 49 Jahren gestorben. Der Entertainer mit dem Spitznamen „Malle-Jens“ ließ kein Trash-Format im deutschen Fernsehen aus. Er war neben Reimann, Katzenberger und Co. einer der bekanntesten TV-Auswanderer Deutschlands. Sein Mantra: „Wenn es dir schon scheiße geht, dann wenigstens dort, wo es schön ist.“ Nun ist Büchner nach einer kurzen, schweren Krankheit in seiner Wahlheimat auf Mallorca in einem Krankenhaus verstorben.

Büchner war eine tragische Figur. Malle-Jens, oder einfach nur Jenser, stürzte von einem Debakel ins nächste. Beruflich wie privat. Im Dschungelcamp saß Büchner einmal am Lagerfeuer und erzählte unter Tränen von einer falschen Krebsdiagnose. Danach lebte er eineinhalb Monate im Glauben unheilbar krank zu sein. Seine Reaktion: Innerhalb kurzer Zeit verprasste er 7000 Euro für Alkohol und ertränkte seinen Frust.

Seine Fans im Netz zeigen sich überrascht vom Tod ihres TV-Idols, haben es aber trotzdem irgendwie kommen sehen. Eine Userin schreibt auf Facebook: „Als ich die letzte Reportage von und über ihn gesehen habe, war ich bereits erschrocken. Er sah schlecht aus. Blass und irgendwie gräulich. (...) Seiner Familie und Freunden mein herzlichstes Beileid. Ruhe in Frieden.“

Der Moderator Micky Beisenherz schreibt auf Twitter: „Das Leben ist und bleibt eine Bushaltestelle. Mit ungewissen Abfahrzeiten. Und buntem Fahrgastpersonal.“

Ronny Reininger kritisiert auf Facebook Personen, die ihm nahe standen: „Seit der ersten Folge war er Opfer von geldgierigen Menschen in seinem Umfeld. Ausgeschlachtet bis zum letzten Herzschlag. Er war ein Lebenskünstler. Mein Mitgefühl für die Kinder, mehr nicht.“

Seine Dschungel-Mitstreiterin, Gina-Lisa Lohfink, postete ein gemeinsames Bild auf Instagram und schrieb: „Ich bin am Boden zerstört und unendlich traurig. Ich höre einfach nicht mehr auf zu weinen. Ruhe in Frieden mein guter Freund. Ich hoffe deine Schmerzen sind jetzt weg.“

„Was habe ich über Jens gelacht und gelästert, aber sein Tod macht irgendwie betroffen“, schreibt eine Userin auf Twitter.

Jens Büchner war eine streitbare Person und öfter im Fernsehen, als ihm gutgetan hat, trotzdem werden viele Menschen den liebenswerten Tollpatsch richtig vermissen.

Mehr lesen:

Ex-Frau von „Malle-Jens“: „Er liegt im Sterben!“

Kritischer Zustand: Sorge um TV-Auswanderer „Malle-Jens“

Von RND/ka

Ein Radio, der Klang der Stimme und ein hartnäckiger Mail-Schreiber: So lernte die Schriftstellerin Isabell Allende einen neuen Mann kennen – und noch viel mehr.

17.11.2018

Es war ein Unfall mit Folgen: Schlagersängerin Marianne Rosenberg war mit ihrem Auto in einen anderen Wagen gefahren. Jetzt kämpft mit den Folgen, gesundheitlich und geschäftlich.

17.11.2018

Der mysteriöse Mord an ihrer Mitbewohnerin machte sie 2007 weltweit berühmt. Jetzt ist die Amerikanerin Amanda Knox mit positiven Nachrichten in den Schlagzeilen.

17.11.2018