Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Leidenden Hund in völlig überhitztem Auto eingesperrt – Halterin kommt über eine Stunde nicht zurück
Nachrichten Panorama Leidenden Hund in völlig überhitztem Auto eingesperrt – Halterin kommt über eine Stunde nicht zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 20.06.2019
Hunde sollte man im Sommer niemals in geparkten Autos lassen. Quelle: Robert Günther/dpa-tmn
Anzeige
Ruppichteroth

Polizisten haben in der Nähe von Bonn einen Hund aus einem überhitzten Auto befreit. Eine Zeugin hatte am Mittwoch das Tier gemeldet, das in einem Auto in dem Ort Ruppichteroth in der prallen Sonne eingeschlossen war. Das teilte die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis am Donnerstag mit.

Lesen Sie auch: Hund in der prallen Sonne im Auto gelassen – Tier wimmerte um sein Leben

Anzeige

Die Beamten schlugen die Seitenscheibe des Fahrzeugs ein und befreiten das Tier. „Der erschöpfte Hund wurde erstmal mit Wasser versorgt“, teilte die Polizei mit. Gegen die 59 Jahre alte Besitzerin wird nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt – sie kam erst nach mehr als einer Stunde zu ihrem Auto zurück.

Lesen Sie auch: Zettel mit „Es geht ihm gut“ klebte an der Scheibe: Hund stirbt in überhitztem Auto

Die Polizei appelliert an alle Autofahrer, keine Personen oder Tiere bei diesem Wetter in Fahrzeugen zurückzulassen. Fahrzeuge heizen auch ohne Sonneneinstrahlung schnell auf, so dass lebensbedrohliche Situationen entstehen können.

Lesen Sie auch: Hitzetipps für Tiere: So helfen Sie Hund und Katze durch heiße Tage

Von RND/dpa