Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Kachelmann über Schnee: „Das ist keine Katastrophe“
Nachrichten Panorama Kachelmann über Schnee: „Das ist keine Katastrophe“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 14.01.2019
Wie schlimm ist der Schneefall im Süden wirklich? Zumindest für Meteorologe Jörg Kachelmann ist es keine „Katastrophe“.
Wie schlimm ist der Schneefall im Süden wirklich? Zumindest für Meteorologe Jörg Kachelmann ist es keine „Katastrophe“. Quelle: Urs Flueeler/dpa
Anzeige
Hannover

Das Schneechaos hat das nördliche Alpengebiet weiter im Griff. Doch ist die Lage tatsächlich so ernst? Den Katastrophenalarm auszulösen, das sei vor allem ein Versuch, um an mehr Geld und Ressourcen zu kommen. Diese These hat Meteorologe Jörg Kachelmann am Montagmorgen im Interview mit dem NDR vertreten. Der starke Schneefall in Süddeutschland und Österreich sei „ganz sicher keine Katastrophe“.

Kachelmann: Schnee ist nicht das Problem

Die Journalisten würden in ihrer Berichterstattung die falschen Fragen stellen: Warum dürften Gebäude nicht betreten werden, nur weil gerade einmal 30 Zentimeter Schnee auf dem Dach liegen? „Die Gebäude sind wohl nicht ertüchtigt worden“, betont Kachelmann. In der aktuellen Situation hätten die wenigsten Probleme mit Schnee zu tun, sondern mit Entscheidungen von Behörden. „Es muss in Bayern beim Genehmigen von Gebäuden generell Anarchie herrschen“, schreibt er dazu bei Twitter. Auch das Hotel im Allgäu, das am Montagmorgen von einer Lawine getroffen wurde, habe wahrscheinlich in einer Gefahrenzone für Lawinen gestanden.

Kachelmann zeigt wenig Verständnis für die aktuelle Berichterstattung rund um den Schnee. „Wir haben einfach mal wieder Winter“, beschreibt der Meteorologe die aktuelle Situation in Süddeutschland und Österreich. Solche Schneemassen gebe es in Intervallen von rund 20 Jahren immer mal wieder. „Es gibt eine Lawinengefahr“, sagt Kachelmann gegenüber dem NDR. Aber das sei jeden Winter so und werde auch noch ein paar Wochen andauern. Die Menschen müssten sich eben informieren, wo sie hinfahren und welche Pisten sie betreten.

„Dummheit ist die größte Lawinengefahr“

Auch bei Twitter kritisiert Kachelmann seit Tagen die Medien. „Dummheit“ sei die Ursache für eine Lawinengefahr abseits der Pisten. Im Landkreis München habe man am Montag schulfrei wegen Schneechaos vermeldet – Kachelmann stellt bei Twitter dazu ein schneefreies Foto aus Unterschleissheim bei München und ergänzt: „Wie die Sondersendungen und Liveticker entstehen.“

Von RND/Carina Bahl