Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Junge schickt Ballon an toten Opa und erhält rührende Antwort
Nachrichten Panorama Junge schickt Ballon an toten Opa und erhält rührende Antwort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 17.07.2018
Per Luftballon hat Luca seinen Brief verschickt Quelle: Dpa
Anzeige
Düsseldorf

Besonders für Kinder ist der Tod eines geliebten Menschen nur schwer greifbar. So auch für den kleinen Luca aus Emmerich in Nordrhein-Westfalen. Zwar lernte er seinen Großvater nie persönlich kennen, dennoch wollte der Dreijährige Kontakt zu ihm aufnehmen. Wie die „Rheinische Post“ berichtet, hat Luca gemeinsam mit seiner Mutter einen Brief geschrieben und diesen per Luftballon in Richtung Himmel geschickt.

Was dann folgt, begeistert nicht nur die Familie. Auf Facebook teilte Lucas Mutter eine Antwort, die ihrem Sohn zwei Tage später per Post zugeschickt wurde. In dem Brief lobt ein unbekannter Absender die Malkünste des kleinen Jungen und bedankt sich für die Nachricht.

Anzeige

Es gibt einen Menschen, der uns, vor allem unserem kleinen Mann, mit einem Brief eine so große und rührende Freude...

Gepostet von Jenny Krogull am Donnerstag, 12. Juli 2018

Auch tröstende Worte schickt der Opa von „oben“: „Wenn du mich auch nicht mehr sehen kannst, bin ich doch immer in deiner Nähe“, heißt es in dem Brief. „Ich wohne auf einem Stern, der abends ganz hell am Himmel leuchtet.“

Gerührt von der liebevollen Nachricht, sucht die Familie nun nach dem Absender des Briefes und hofft, ihn über das Soziale Netzwerk zu erreichen, damit sie sich bedanken können. „Du, lieber Verfasser, sollst wissen, dass du damit vor allem ein kleines Herz besonder hoch hast schlagen lassen. Wir danken dir von ganzem Herzen dafür“, schreibt die Mutter.

Auf Facebook teilen die Nutzer ihre Freude über so viel Mitgefühl. „Einfach schön. Und Respekt an die Verfasser. Das sind noch Menschen die Mitgefühl haben. Das sind wirklich wahre Helden“, schreibt eine. „Sehr sehr schön geschrieben...Es gibt doch noch Engel auf Erden“, meint eine andere Nutzerin.

Von RND/mkr