Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Judo-Olympiasieger wegen Kindesmissbrauchs verhaftet
Nachrichten Panorama Judo-Olympiasieger wegen Kindesmissbrauchs verhaftet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:17 02.08.2017
Peter Seisenbacher gewann als erster Judoka zweimal Olympia-Gold hintereinander. Nach seiner aktiven Karriere wurde er Trainer in Wien. Quelle: imago sportfotodienst
Anzeige
Kiew/Wien

Sieben Monate war Peter Seisenbacher auf der Flucht vor den Behörden. Am Dienstag nahmen ukrainische Polizei-Einheiten den ehemaligen Judo-Kämpfer in einer Wohnung in Kiew fest, wie die Nachrichten-Agentur AFP berichtet. Dem Mittelgewichtssieger der olympischen Spiele 1984 in Los Angeles und 1988 in Seoul wird vorgeworfen, sich zwischen 1997 und 2004 an drei Mädchen vergangen zu haben.

Doch erst Jahre später trauten sich die jungen Frauen, Anzeigen gegen den Österreicher zu erstatten. Im Dezember 2016 sollte der Prozess gegen ihn eröffnet werden. Seisenbacher tauchte unter und floh. Seitdem wurde er mit internationalen Haftbefehl gesucht. Nach Berichten der österreichischen Nachrichten-Agentur APA kamen die Fahnder Seisenbacher per Telefonüberwachung auf die Schliche. Er führte regelmäßig Telefonate mit seiner in Wien lebenden Mutter.

Anzeige

Am Dienstagmittag griff die ukrainische Polizei dann zu. Österreichs Behörden haben bereits einen Auslieferungsantrag gestellt. Seisenbacher selber hat sich zu den Vorwürfen bisher nicht geäußert. Dem Judoka drohen im Falle einer Verurteilung bis zu zehn Jahren Haft.

Von RND/sos

02.08.2017
01.08.2017
01.08.2017