Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Hermes-Bote nahm über 900 Pakete mit nach Hause
Nachrichten Panorama Hermes-Bote nahm über 900 Pakete mit nach Hause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 27.01.2019
Ein Versandbote unterschlug Hunderte Pakete und Warensendungen. Quelle: Polizei Brandenburg
Brandenburg/Havel

Weil er mehr als 900 Pakete und Warensendungen unterschlagen haben soll, ist in Brandenburg/Havel ein Versandbote verhaftet worden. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf mehrere 10.000 Euro, wie die Polizei mitteilte.

Eine Zeugin hatte demnach in einem Nebengelass ihrer Mietwohnung am Montag über 100 Pakete eines Versanddienstleisters gefunden. Erste Ermittlungen ergaben, dass dem Versanddienstleister Hermes bereits Unregelmäßigkeiten eines Mitarbeiters aufgefallen waren und er interne Ermittlungen eingeleitet hat, berichtet die „Märkische Allgemeine Zeitung“ (MAZ).

Haftbefehl gegen Paketzusteller erlassen

Der 35-Jährige räumte gegenüber der Polizei ein, weitere Pakete nicht ausgeliefert zu haben: An mehreren Orten fanden die Beamten schließlich weit über 900 Pakete. Bei der Durchsuchung seines Autos wurde zudem eine größere Menge an Betäubungsmitteln sichergestellt. Das Amtsgericht Brandenburg erließ am Mittwoch einen Haftbefehl gegen den Mann.

Die Polizei muss jetzt sämtliche Sendungen als Beweisstücke erfassen und dokumentieren. Die Adressaten werden sich also gedulden müssen, bis sie ihre Pakete bekommen – zumal längst nicht alle ungeöffnet geblieben seien. Am Ende der Ermittlungen wird Hermes die nicht zugestellten Waren abholen und an ihre Bestimmungsorte ausliefern können, berichtet die MAZ.

Hermes äußert sich gegenüber der Zeitung nicht zu der Frage, wo der verdächtige Fahrer eingesetzt war, welche Zustellgebiete besonders betroffen sind, welche Unregelmäßigkeiten bei ihm zu internen Ermittlungen geführt haben und wie das Unternehmen den Schaden für Absender und Empfänger regulieren will.

Von RND/dpa