Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Henrik über Margrethe: „Sie macht einen Narren aus mir“
Nachrichten Panorama Henrik über Margrethe: „Sie macht einen Narren aus mir“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 10.08.2017
Königin Margrethe und ihr Prinz Henrik. Quelle: dpa
Anzeige
Kopenhagen

Es geht um Respekt. Sehr viel mehr verlangt Prinz Henrik (83) gar nicht von seiner Gattin. Doch Königin Margrethe (77) mache „einen Narren“ aus ihm. „Ich habe mich nicht mit der Königin vermählt, um in Roskilde begraben zu werden“, schimpfte der Prinz in einem Interview mit der Boulevard-Zeitung „Se og Hør“. Grund für die Aufregung: Vergangene Woche hatte das dänische Königshaus bekanntgegeben, dass Prinz Henrik nach seinem Tod nicht neben seiner Frau in der Domkirche von Roskilde beigesetzt werden will. Seit dem staunt Dänemark über die Vehemenz, mit der sich Henrik von der Königin distanziert.

„Es ist meine Frau und nicht ich, die etwas an der Entscheidung ändern kann“, sagte Henrik der Zeitung. „Wenn sie will, dass wir zusammen begraben werden, muss sie mich zum Königinnengemahl machen. Fertig.“

Anzeige

Kurz vor dem 50. Hochzeitstag von Margrethe und Henrik flammt damit ein lange schwelender Ehestreit wieder auf. So hatte Henrik schon vor Jahren klar gestellt, dass er mehr Gleichberechtigung am dänischen Hof fordere. 1980 forderte er öffentlich den Titel „König von Dänemark“ für sich ein. Als Prinz werde er nicht ernst genommen – weder von seiner Frau, noch vom dänischen Volk. Sogar seine Kinder hätten offiziell einen höheren Status als er. „Ich werde das nie akzeptieren!“.

Den Titel König bekam er nicht, dafür nannte sich Henrik Prinzgemahl. Doch nachdem ihn 2016 seine Ehefrau von allen Ämtern entband und in den Ruhestand schickte, legte er auch diesen Titel ab – wenn er schon nicht König sein dürfe, dann würde er auch diesen Titel nicht wollen.

Von nl/dpa/RND

Panorama Scheidung auf Eis gelegt - Liebes-Comeback bei Jolie und Pitt?
10.08.2017
10.08.2017