Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Gullydeckel zertrümmern Zugfrontscheibe: Polizei spricht von Mordversuch
Nachrichten Panorama Gullydeckel zertrümmern Zugfrontscheibe: Polizei spricht von Mordversuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:06 13.04.2019
In Hessen haben Unbekannte Gullydeckel an einer Bahnstrecke aufgehangen (Symbolbild). Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
Bad Berleburg

Mit einem Schrecken und lediglich leichten Verletzungen hat ein Zugfahrer in Nordrhein-Westfalen eine lebensgefährliche Attacke überlebt.

An der Strecke der Hessischen Landesbahn hatten Unbekannte zuvor mehrere Gullydeckel abgeseilt, die die Frontscheibe des Zuges zertrümmerten. Staatsanwaltschaft und Polizei sprachen in einer Mitteilung am Samstag von einem Mordversuch.

Demnach waren die Gullydeckel auf Höhe der Fahrerkabine an Seilen an einer Brücke auf der Strecke zwischen Bad Berleburg und Erndtebrück festgebunden. Der 49-jährige Lokführer habe „instinktiv richtig“ gehandelt und deshalb nur leichte Verletzungen erlitten. In dem Zug waren wegen einer geplanten Leerfahrt keine Fahrgäste. Eine Mordkommission der Polizei in Hagen übernahm die Ermittlungen.

In der Nacht zum Freitag waren den Angaben zufolge in der Stadt Hilchenbach westlich vom Tatort vier Gullydeckel gestohlen worden. Die Zugstrecke führt von Bad Berleburg in Nordrhein-Westfalen über Siegen nach Altenkirchen in Rheinland-Pfalz. Die Ermittler suchen jetzt nach Zeugen, die den Diebstahl beobachtet haben.

Von RND/dpa

Geduldiger Freund: Weil ein Mann seinen Hund vor einem Bäcker vergaß, wartete dieser Stunden auf seinen Besitzer. Schließlich kam die Polizei zu Hilfe.

13.04.2019

Leben wie ein Häftling – wer sich diesen „Traum“ erfüllen will, kann das komplette Gefängnis in Gera kaufen. Ganz billig ist das allerdings nicht.

13.04.2019

Ausgerechnet der früherer Schwimmstar Franziska van Almsick hat ein Handicap im Schwimmbad – welches das ist, hat sie jetzt verraten.

13.04.2019