Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Feuer in türkischem Restaurant in Chemnitz gelegt – Staatsschutz ermittelt
Nachrichten Panorama Feuer in türkischem Restaurant in Chemnitz gelegt – Staatsschutz ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 18.10.2018
Chemnitz wieder in den Schlagzeilen: Unbekannte haben einen Anschlag auf ein türkisches Restaurant verübt. Quelle: epd
Leipzig

In Chemnitz ist in der Nacht zum Donnerstag ein türkisches Restaurant im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses von Unbekannten angegriffen und schwer beschädigt worden. Die Täter verschafften sich von außen Zutritt zum Gastraum und legten dort Feuer. Die Behörden ermitteln in alle Richtungen, ein fremdenfeindliches Motiv wird dabei nicht ausgeschlossen, hieß es. Deshalb sei auch der Staatsschutz in die Ermittlungen eingeschaltet worden, erklärte Polizeisprecher Andrzej Rydzik.

Der Angriff auf das Gebäude in der Chemnitzer Innenstadt ereignete sich gegen 2.20 Uhr. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. „Kurz darauf drang Rauch aus dem Lokal, Brandgeruch war wahrnehmbar. Anwohner, die zunächst nachschauten, bemerkten drei Personen vor dem Restaurant, die davonliefen, in einen Pkw stiegen und damit in stadtauswärtige Richtung verschwanden“, so Rydzik weiter.

Feuer richtete 30.000 Euro Schaden in Restaurant in Chemnitz an

Nach ihrem ersten Schreck benachrichtigen die Hausbewohner die Feuerwehr, die den Brand im auf anatolische Gerichte spezialisierten Restaurant dann auch schnell unter Kontrolle bringen konnten. Es entstand trotzdem ein erheblicher Schaden, erste Schätzungen gehen von mindestens 30.000 Euro aus. Während der Löscharbeiten wurde das betroffene Mehrfamilienhaus vorsorglich evakuiert, die 17 Bewohner kamen bis zum Abschluss der Löscharbeiten in einem Bus der Chemnitzer Verkehrsbetriebe unter. Am frühen Morgen konnten sie dann auch wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzt wurde niemand.

Von Matthias Puppe/RND

Der Verband „Haus & Grund“ rät seinen 900.000 Mitgliedern, aus Datenschutzgründen die Mieternamen von Klingelschildern zu entfernen – ein entsprechender Medienbericht sorgte am Donnerstag für reichlich Aufregung. Doch diese Empfehlung hat der Verband nie ausgesprochen.

18.10.2018

Die US-amerikanische Schauspielerin Luna Dunam hat ihre Fans mit einem Foto aus dem Krankenhaus geschockt – dort hat sie sich einer weitreichenden Operation unterzogen. Ihren Instagram-Post verband sie mit einem politischen Seitenhieb.

18.10.2018

Wenn Polizisten in der Wohnung von Toten sind, sollen sie auch Geld und andere Wertsachen sichern. Ein Polizist in Mecklenburg-Vorpommern hatte offenbar einen anderen Plan.

18.10.2018