Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Die großen Tabus unter Freunden
Nachrichten Panorama Die großen Tabus unter Freunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 13.11.2016
Welche Tabus gibt es unter Freunden? Im Film „Hangover“ haben Zach Galifianakis mit Baby Carlos (v.l.), Bradley Cooper und Ed Helms eine Menge erlebt, aber sicher nicht über alles gesprochen. Quelle: Warner Bros.
Anzeige
Berlin

Die Bundesbürger würden einen guten Freund eher auf dessen Alkoholprobleme ansprechen als auf seine schlechte Frisur, Dummheit oder Hässlichkeit. Ebenfalls ein großes Tabu: Eine längst vergangene Bettgeschichte mit dem jetzigen Partner des Freundes. Das ergab eine repräsentative Umfrage unter mehr als 1000 Menschen.

Das Meinungsforschungsinstitut YouGov fand heraus: 75 Prozent würden es engen Freunden ins Gesicht sagen, wenn diese zuviel Alkohol trinken. Wenn sie mit der Frisur ihres Freundes nicht einverstanden wären, würden zwei Drittel offen und ehrlich sein.

Anzeige

Einige Themen sind für die Studienteilnehmer deutlich sensibler. So wäre nur gut jeder Dritte ehrlich, wenn er mit dem aktuellen Partner des Freundes vor Beginn der Beziehung schon einmal Sex gehabt habe. Gut ein Drittel der Befragten gab an, dies einem Freund sagen zu können, ein knappes Drittel wollte dazu lieber keine Angabe machen.

Die Wenigsten trauen sich ihrem Freund zu sagen, dass sie ihn für dumm halten. Quelle: dpa

Noch schwerer tun sich die Befragten damit, es ihren Freunden offen zu sagen, wenn sie diese nicht für sehr klug halten. Nur jeder Vierte würde dies nach eigenen Angaben tun. Gut die Hälfte der Studienteilnehmer würde seine Meinung für sich behalten, knapp 23 Prozent wissen nicht, wie sie sich verhalten würden.

Viele Befragte finden es auch problematisch, es Freunden beizubringen, wenn sie diese für nicht gut aussehend halten. Frauen tun sich dabei schwerer als Männer: Nur 27 Prozent der weiblichen Untersuchungsteilnehmer glauben, ihren Freunden dies sagen zu können. Bei den Männern sind es immerhin 38 Prozent.

Von RND