Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Datenleck: Namen von mehr als 14.000 HIV-Patienten veröffentlicht
Nachrichten Panorama Datenleck: Namen von mehr als 14.000 HIV-Patienten veröffentlicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 28.01.2019
Daten von mehr als 14.000 HIV-Infizierten wurden von einem US-Amerikaner ins Netz gestellt. Quelle: Britta Pedersen/dpa
Singapur

In Singapur sind durch ein Datenleck die Namen und persönlichen Angaben von mehr als 14.000 HIV-infizierten Patienten an die Öffentlichkeit gelangt. Darunter sind auch die Daten von 8800 Ausländern, wie das Gesundheitsministerium des südostasiatischen Stadtstaats am Montag bestätigte. Demnach wurden die Daten von einem US-Amerikaner gestohlen, der mit einem Arzt aus Singapur zusammen war, und dann ins Internet gestellt.

Dem Ministerium zufolge sind insgesamt 14.200 Patienten betroffen - davon 5400 aus Singapur, die bis Januar 2013 positiv auf das HI-Virus getestet wurden, sowie 8800 Ausländer, deren Test bis Dezember 2011 HIV auswies.

Persönliche Daten von HIV-Infizierten veröffentlicht

Veröffentlicht wurden die Namen der Patienten, Kontaktdaten, das Test-Ergebnis sowie weitere medizinische und persönliche Informationen. Aus welchen Ländern die ausländischen Betroffenen stammen, wurde zunächst nicht bekannt.

Von RND/dpa

Bei Hawaiian Airlines ist ein langjähriger Flugbegleiter im Flugzeug gestorben. Der Mann kam vermutlich bei einem Herzinfarkt ums Leben, die Maschine musste in San Francisco notlanden.

28.01.2019

Vom Fingernagel- bis zum Brustwarzen-Tattoo: Eric Catalano hilft Krebskranken und Menschen mit Amputation mit optischen Tricks, ihre Narben in Kunst zu verwandeln – und nimmt dafür kein Geld.

28.01.2019

Indem sie mit einem Shirt mit großem Hakenkreuz darauf bei einem Konzert auftrat, hat eine Sängerin der thailändischen Band BNK48 für einen Skandal gesorgt. Es ist nicht das erste Mal, dass in Thailand mit Nazi-Symbolen für Ärger gesorgt wird.

28.01.2019