Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama So war der erste Tag von Prinz Charles und Herzogin Camilla in Berlin
Nachrichten Panorama So war der erste Tag von Prinz Charles und Herzogin Camilla in Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:06 07.05.2019
Anstoßen auf die Queen: Prinz Charles und Herzogin Camilla bei der Birthday-Party am Abend. Quelle: Jens Kalaene/dpa
Berlin

Der britische Prinz Charles und seine Frau Camilla haben in Berlin mit rund 600 Festgästen eine Queen's Birthday Party gefeiert. Mit dem jährlichen Empfang wird der Geburtstag der Queen (93), eigentlich am 21. April, nachträglich begangen.

Zu den Gästen in der Residenz des britischen Botschafters zählten unter anderem Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), der Ehemann Daniel Funke mitgebracht hatte, Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD). Auf Twitter können Fans der Reise der Royals folgen.

Auf dem Empfang wird auf Wegwerfplastik verzichtet

Der britische Botschafter in Berlin, Sir Sebastian Wood, verzichtete für den Empfang im Villenviertel Grunewald auf Wegwerfplastik. Nachhaltigkeit ist großes Thema der Reise des britischen Thronfolgers. Viele Zutaten für die Häppchen kamen aus dem nahen Brandenburg: von der Spreewaldgurke, die zum Saibling gereicht wurde, bis hin zu den Buttertüpfchen auf dem Safrankuchen.

Charles betonte laut vorab verbreitetem Manuskript die Verbundenheit von Großbritannien und Deutschland. „Unser Verhältnis zueinander ist im Wandel begriffen“, wurde er zitiert. „Aber wie auch immer es in Zukunft aussehen mag, und was auch immer zwischen den Regierungen und Institutionen ausgehandelt und vereinbart werden mag – für mich ist klarer denn je zuvor, dass die Bande zwischen uns Bestand haben müssen und werden.“

Dem Brexit trotzen und Gemeinsamkeiten betonen

Großbritannien will aus der EU austreten. Der Prinz von Wales und die Herzogin von Cornwall reisen im Auftrag der britischen Regierung. Offiziell geht es darum, „die Vielfalt und anhaltende Bedeutung der britisch-deutschen Beziehungen“ zum Ausdruck zu bringen.

Prinz Charles und Herzogin Camilla sind auf Besuch in Deutschland. Wie ihr erster Tag in Berlin lief und wen sie hier trafen, zeigen diese Bilder.

„Unsere Länder und unsere Völker haben gemeinsam so viel durchgestanden“, hieß es im Manuskript. „Mit Blick auf die Zukunft hoffe ich sehr, dass wir uns auch versprechen werden, uns noch stärker füreinander und für die Bande zwischen uns einzusetzen.“

Besuch bei Merkel und Steinmeier

Es war der Ende eines langen Tages für den Thronfolger und seine Frau. Zum Auftakt waren in Berlin zunächst die Türen der Mächtigen weit geöffnet. Kanzlerin Angela Merkel empfing das Paar. Anschließend war Charles zunächst allein bei Präsident Frank-Walter Steinmeier, bevor mit dem Eintreffen Camillas im Schloss Bellevue der Vier-Augen-Plausch im Garten endete.

Bei Camillas Auftritt in der Berliner Charité ging es am Rand auch um „Baby Sussex“. Sie nahm dort ein Geschenk mit „Baby boy“-Luftballon entgegen. Im Paket: ein Strampler mit grünem Ampelmännchen, beliebtes Mitbringsel von Berlin-Touristen. „Ich dachte, sie möchte vielleicht dem kleinen Baby etwas mitbringen, hat hier aber sicher keine Zeit zum shoppen“, begründete Saskia Etzold, stellvertretende Leiterin der Gewaltschutzambulanz, die Auswahl des Präsents. Camilla versprach, sie wolle das Geschenk an Harry und Meghan übergeben. „Sie werden begeistert sein.“

Alle fragen nach Baby Sussex

Auch Charles und Camilla gaben sich begeistert vom Nachwuchs. „I’m very excited“, sagte die Herzogin am Brandenburger Tor auf die Frage, was sie von ihrem Baby Boy halte. Ähnlich wurde auch Charles zuvor zitiert.

Das Paar teilte sich das Programm am ersten Besuchstag auf. Charles bei Steinmeier, Camilla in der Gewaltambulanz der Charité. Auch am Brandenburger Tor trennten sich kurz ihre Wege, um auf dem Pariser Platz mit Fähnchen-schwenkenden Passanten Kontakt aufzunehmen.

Fans warten am Brandenburger Tor

Viele Leute warten hier, um Fotos vom royalen Paar zu machen. Touristen, Schulklassen - und mittendrin ein Bridge-Club aus Aachen, der für Charles und Camilla eigens sein Programm umgeworfen hatte. Über den Abstecher waren allerdings nicht alle in der Gruppe amused. „Wir haben abgestimmt“, sagt eine Frau. „Ich nehme auch kein Fähnchen in die Hand“, sagt eine andere.

Der britische Botschafter in Berlin, Sir Sebastian Wood, hat Nachhaltigkeit als großes Thema der kleinen Deutschland-Reise ausgegeben. Bei dem für den Mittwochabend geplanten Empfang im Villenviertel Grunewald werde auf Wegwerfplastik verzichtet, betonte er. Viele Zutaten für die Häppchen für die rund 600 geladenen Gäste kommen zudem aus dem nahen Brandenburg: von der Spreewaldgurke, die zum Saibling gereicht wird, bis hin zu den Buttertüpfchen auf dem Safrankuchen. Der Koch hatte bei der Essensplanung freie Hand, wie er sagte: Charles gelte als unkompliziert.

Tipps für die Anrede beim spontanen Treffen

Vom Botschafter gab’s auch Andredetipps für alle, die dem Prinzen in Deutschland als geladene Gäste oder zufällig auf der Straße begegnen: Beim ersten Mal „Your royal highness“ (Königliche Hoheit) sagen und eine Verbeugung andeuten, danach reicht „Sir“ (Herr). Ansonsten: normal verhalten und gelassen bleiben.

Mehr zu Harry und Meghan

Meghan und Harry: Baby Sussex ist da – es ist ein Junge

Prinz Harry zur Geburt von Baby Sussex: „Es war die tollste Erfahrung, die ich mir vorstellen kann“

Game of Thrones: Wie verändert Baby Sussex die Thronfolge in Großbritannien?

Chronik: Die Liebesgeschichte von Prinz Harry und Herzogin Meghan

Harry und Meghan starten eigenen Instagram-Account

Herzogin Meghans Kampf mit ihrem Image

Prinz Harry und Meghan Markle feiern Hochzeit

Meghan und Harry werden in Australien gefeiert

Prinz Harry und Meghan ziehen aufs Land

Am Mittwoch besucht das Paar Leipzig und das Gartenreich Dessau-Wörlitz. Auf ihrer Deutschlandreise wollen die Mitglieder der britischen Königsfamilie laut Stadtverwaltung Leipzig in der Nikolaikirche mit Bürgerrechtlern über die Friedliche Revolution vor 30 Jahren sprechen. Auch ein Bad in der Menge auf dem Marktplatz sowie ein Konzert des Thomanerchors sind für das Thronfolgerpaar geplant.

Nach der Station in Leipzig steht ein Besuch im Dessau-Wörlitzer Gartenreich auf dem Programm. Dort wolle Charles, selbst Biobauer und Umweltschützer, einen Baum pflanzen, teilte die Staatskanzlei in Magdeburg mit. Nach den Stationen in Sachsen und Sachsen-Anhalt werden Charles und Camilla am Donnerstag in München erwartet.

Von RND/dpa