Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Berliner Ordnungshüter gehen künftig in Zivil auf die Straße
Nachrichten Panorama Berliner Ordnungshüter gehen künftig in Zivil auf die Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 11.10.2019
Damit Mitarbeiter des Ordnungsamts nicht mehr aufgrund ihrer Arbeitskleidung aus der Ferne zu erkennen sind, sollen sie ab sofort auch in Alltagskleidung auf den Straßen im Einsatz sein. Quelle: Paul Zinken/dpa
Berlin

Mitarbeiter der Berliner Ordnungsämter können künftig auch in zivil auf Streife gehen. Der Neuköllner Bezirksbürgermeister Martin Hikel begrüßte die Neuregelung am Freitag: "Die Möglichkeit, dass unsere Streifen künftig auch in zivil unterwegs sind, erweitert den Handlungsspielraum des Ordnungsamtes sehr."

Start der Kleiderordnung im Bezirk Neukölln

So könne man etwa effektiver gegen "Müllsünder" vorgehen, die nun die Mitarbeiter des Ordnungsamtes nicht mehr aus der Ferne erkennen könnten. "Die Nutzung von Zivilkleidung wird deshalb den Verfolgungsdruck erhöhen und so die Sicherheit und Ordnung in der Stadt verbessern", sagte Hikel.

Der Allgemeine Ordnungsdienst in Neukölln ist mit etwa 50 Mitarbeitern im Außendienst der größte aller Berliner Bezirke. "Ob und in welchem Umfang die neue Regelung von den einzelnen Ordnungsämtern genutzt wird, entscheiden die Bezirke selbst", sagte ein Sprecher der Innenverwaltung.

RND/dpa

Ein Metzger aus Bayern überrascht seine Kunden immer wieder mit ungewöhnlichen Zutaten in seinen Produkten: Mal versieht er sie mit Schokolade und Pistazien, mal mit Karotten und Chia-Samen. Oder schafft mit Gin und Tonic Water als Zutaten eine hochprozentige Bratwurst.

11.10.2019

Tjark Bartels, Landrat von Hameln-Pyrmont, hat seinen Rücktritt angekündigt. Er habe einen schweren Burn-out erlitten. Das teilte er in einer Videobotschaft mit. Der 50-Jährige bezog sich dabei auch ausdrücklich auf den Missbrauchsfall von Lügde.

11.10.2019

Ein Jugendlicher kauft in Bayern ein Auto. Bei der Jungfernfahrt will ihn die Polizei stoppen. Stattdessen tritt er aufs Gaspedal, bis die Polizisten die Verfolgung abbrechen - und ihn kurze Zeit später trotzdem stellen.

11.10.2019