Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Behörden entziehen Charterfirma die Lizenz
Nachrichten Panorama Behörden entziehen Charterfirma die Lizenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:47 22.05.2018
Rettungskräfte untersuchen das Wrack der Passagiermaschine mit der Flugnummer DMJ 0972. Quelle: dpa
Anzeige
Mexiko-Stadt

Nach dem tödlichen Flugzeugabsturz in Kuba haben Behörden in Mexiko der Charterfirma der Unglücksmaschine vorläufig die Lizenz entzogen. Die Entscheidung solle eine eingehende Prüfung zur Frage ermöglichen, ob Aerolineas Damojh - bekannt unter dem gewerblichen Namen Global Air - sich an das Gesetz halte, teilte die Generaldirektion der mexikanischen Zivilluftfahrt am Montag mit. Die Behörden hoffen auch auf weitere Informationen, um bei Ermittlungen der kubanischen Regierung zur Ursache der Tragödie vom Freitag zu helfen.

Eine 39-jährige Boeing 737 mit Ziel Holguín im Osten Kubas war kurz nach dem Start vom Internationalen Flughafen von Havanna abgestürzt. Nach aktuellen Angaben kubanischer Behörden kamen 111 Insassen ums Leben, nur zwei überlebten mit massiven Verletzungen.

Anzeige

Die Maschine war eine Leihgabe von Global Air an die Staatsairline Cubana, an Bord war zudem eine Crew von Global Air.

Die mexikanische Zivilluftfahrtbehörde hatte Global Air nach eigenen Angaben bereits in den Jahren 2010 und 2013 den Betrieb untersagt, das Verbot dann aber wieder aufgehoben, als Sicherheitsbedenken für ausgeräumt erklärt wurden.

Von AP/RND