Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Baby stirbt nach der Geburt – Mutter spendet 33 Liter Muttermilch
Nachrichten Panorama Baby stirbt nach der Geburt – Mutter spendet 33 Liter Muttermilch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:44 05.10.2019
Eine Frau, die ihr Kind direkt nach der Geburt verlor, spendete 33 Liter Muttermilch für andere Babys. Quelle: picture alliance / empics
Rapid City

Als Alexis Marrino erfährt, dass das Baby in ihrem Bauch schwer krank sein wird, ist sie gerade in der 20. Schwangerschaftswoche. Dem Kind der 22-Jährigen US-Amerikanerin aus Rapid City in South Dakota wird laut "Daily Mail" Anenzephalie diagnostiziert, eine schwere Fehlbildung des Kopfes, bei dem die Schädeldecke nicht geschlossen ist.

Obwohl die Ärzte ihr sagen, dass das Baby nicht lebensfähig sein wird, entscheidet sich Marrino, das Kind auszutragen. Der "Daily Mail" sagte sie: "Ich wollte sie unbedingt einmal sehen und halten". Als das Kind am 29. Juli zur Welt kommt, lebt es gerade einmal eine Stunde und zehn Minuten. Marrino: "Es war so eine kostbare Zeit."

Einen Tag nach dem Tod ihres Kindes entscheidet sich Marrino, anderen Babys helfen zu wollen. Sie fängt an, Muttermilch abzupumpen und zu spenden. "Das war erst sehr emotional, stressig und frustrierend. Aber nach ein paar Wochen fühlte es sich normal an", sagt sie. Marrino pumpte insgesamt 33 Liter ab - bis sie sieben Wochen nach der Geburt wieder in ihren Job zurückkehrte.

RND/lob

Eine 15-Jähriger, der ohne Führerschein mit einem Moped gefahren ist, ist bei einem Zusammenstoß mit einem Auto tödlich erletzt worden. Auch der Autofahrer musste ins Krankenhaus.

05.10.2019

Am Sonntag geht nach 16 Tagen das 186. Oktoberfest in München zu Ende. Veranstalter rechnen, dass es ähnlich viele Besucher wie im vergangenen Jahr sein werden. Dafür wurde viel verzehrt.

06.10.2019

Im Laufe der Woche sind insgesamt fünf deutsche Staatsbürger in der Türkei festgenommen worden. Sie sollen verdächtigt werden, einer illegalen Organisation anzugehören.

05.10.2019