Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Anschlag auf neuen „Konsum“-Supermarkt – Gentrifizierungs-Gegner bekennen sich
Nachrichten Panorama Anschlag auf neuen „Konsum“-Supermarkt – Gentrifizierungs-Gegner bekennen sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 12.04.2019
Am neuen „Konsum“ in Leipzig sind in der Nacht Dutzende Scheiben zerstört worden.  Quelle: André Kempner
Leipzig

Nachdem die letzten Gäste die Einweihungsparty verlassen hatten, splitterten die Scheiben: Ein am Mittwochabend in Leipzig eröffneter „Konsum“-Supermarkt ist in der Nacht zur Zielscheibe eines Anschlags geworden, berichtet die „Leipziger Volkszeitung. Nach Angaben der Polizei warfen unbekannte Täter bis zu 52 Scheiben des Gebäudes im Stadtteil Plagwitz ein. Anschließend flüchteten sie unerkannt.

Betroffen war nicht der Supermarkt selbst, sondern die Vorhalle des Gebäudes. Die Polizei prüft derzeit, ob eine politisch motivierte Straftat vorliegt. Im Laufe des Tages soll zudem eine Entscheidung darüber fallen, ob das Landeskriminalamt (LKA) den Fall übernimmt. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt.

Konsum-Chef Thärichen: „Gewalt nicht tolerierbar“

Der Supermarkt in der historischen Industriehalle war am Mittwoch vor 250 geladenen Gästen eröffnet worden. Konsum-Chef Dirk Thärichen zeigte sich am Donnerstagmorgen entsetzt von der Tat. „Wir sind dafür, dass jeder seine Meinung sagen darf, aber Gewalt ist nicht tolerierbar“, sagte Thärichen LVZ.de. Der Markt startete um 8 Uhr trotz der Schäden seinen regulären Betrieb und öffnete für Kunden.

Unterdeesen tauchte auf dem Szeneportal Indymedia ein vermutlich von Linksextremisten verfasstes Bekennerschreiben auf, das vom LKA nun ausgewertet wird. „Wir haben in letzter Zeit das Westwerk betrachtet und sind unserem Impuls nachgegangen, angesichts der drohenden Konsumeröffnung einige Steine, Bitumen und Buttersäure dazulassen“, schrieben die mutmaßlichen Angreifer dort. Sie machten auch eindeutige Angaben zu ihrem Motiv: „Verdrängung hat viele Gesichter, eines davon haben wir heute Nacht eingeschlagen.“

Kassierer mit gekochten Kartoffeln beworfen

Am Donnerstagabend wurde der Konsum dann erneut Ziel von Angriffen: Punker sollen im Eingangsbereich zwei gekochte Kartoffeln in Richtung eines Kassierers geworfen haben, berichtet die „LVZ“. Der Angestellte wurde h´edoch verfehlt, die Angreifer verließen daraufhin den Supermarkt.

Von Matthias Roth und Robert Nößler/RND

Ein 43-Jähriger wurde von Nachbarn gestellt, nachdem er Frauenunterwäsche von einer Wäscheleine gestohlen hatte. Bei der Überprüfung des Wäsche-Diebs stellte die Polizei sieben Tüten voll Damenunterwäsche in dessen Wohnung sicher.

11.04.2019

Einer 28-jährigen Frau sind vier Schmalbienen ins linke Auge geflogen, ohne dass sie es bemerkte – was dann passierte.

11.04.2019

Samantha Rodriguez hat ihre beiden Eltern an Krebs verloren, zieht seitdem ihre fünf Geschwister alleine groß. Beeindruckt von der Stärke und dem Zusammenhalt der Familie, machten die örtlichen Beamten der 20-Jährigen ein ganz besonderes Geschenk.

11.04.2019