Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Medien Quote: „Babylon Berlin“ legt Traumstart hin
Nachrichten Medien Quote: „Babylon Berlin“ legt Traumstart hin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 01.10.2018
Der Auftakt von „Babylon Berlin“ verdrängte den Tatort vom Sonntagabend. Quelle: ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky
Berlin

Die Serie „Babylon Berlin“ war bereits beim Streamingdienst von Sky zu sehen, dennoch schalteten viele – und zwar 7,83 Millionen Zuschauer – den Fernseher ein, um das Serienspektakel von Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries zu verfolgen. Die Krimi-Reihe bescherte der ARD am Sonntagabend einen Marktanteil von 24,5 Prozent. Die ersten drei Folgen der 16-teiligen Serie erreichte auch bei den 14- bis 49-Jährigen eine Quote von 21,2 Prozent. Bei der nachfolgenden Doku „1929 – das Jahr Babylon“ sahen noch 4,09 Millionen Zuschauer – rund 19,1 Prozent Marktanteil – zu.

Babylon Berlin“ erreicht für die ARD Quoten wie ein Tatort-Sonntag

Damit lagen die Quoten im Ersten leicht unter Tatort-Niveau. Zum Vergleich: Beim letzten Tatort, „Tiere der Großstadt“ aus Berlin am 16. September schalteten 8,1 Millionen Zuschauer ein – der Marktanteil betrug 24,9 Prozent. Ein Ergebnis, mit dem die ARD gerechnet haben dürfte.

Die weiteren Folgen von „Babylon Berlin“ laufen – nachdem für den Auftakt der heilige Tatort-Sendeplatz am Sonntagabend geräumt wurde – donnerstags. Die Folgen 4 bis 6 werden am 4. Oktober ab 20.15 Uhr aufeinander folgend im Ersten gezeigt.

Mehr zum Thema

Nach „Babylon Berlin“: So will die ARD bei Serien am Ball bleiben

Babylon Berlin“ – TV-Goldstück im Ersten

Aufbruch und Zerfall: Warum uns die Zwanzigerjahre so vertraut erscheinen

Würden Sie gern in den Zwanzigern leben, Liv Lisa Fries?

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Louis C. K. steht wieder auf der Bühne. Auch andere der sexueller Übergriffe bezichtigten Promis versuchen nach der #MeToo-Debatte ein Comeback. Zu früh?

30.09.2018

„Bodyguard“, „The Walking Dead“, „Hill House“, „Élite“, „Making a Murderer“ oder „Daredevil“. Mit diesen Serien auf Netflix lässt sich der herbstliche Oktober verbringen.

01.10.2018

Es ist die Rolle ihres Lebens: Liv Lisa Fries spielt in „Babylon Berlin", der teuersten deutschen Serie aller Zeiten, die ehrgeizige Berliner Stadtpflanze Charlotte „Lotte" Ritter. Im Interview spricht sie über Zauber und Elend der Zwanzigerjahre, die Arbeit mit Tom Tykwer, ein wichtiges Buch, den historischen Kampf um Gleichberechtigung – und ein Schlüsselerlebnis mit Natalie Portman.

28.09.2018