Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Netzwelt Frankreich will Hass im Netz stärker bekämpfen
Nachrichten Medien Netzwelt Frankreich will Hass im Netz stärker bekämpfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 13.11.2018
Frankreich und Facebook wollen im Kampf gegen Hass im Netz stärker zusammenarbeiten. Quelle: Thibault Camus/AP
Paris

Frankreich will stärker gegen Hass im Netz vorgehen und dabei auch mit Facebook zusammenarbeiten. Anfang 2019 werde Frankreich zusammen mit dem Unternehmen Vorschläge zur Bekämpfung von Hassinhalten entwickeln, kündigte Präsident Emmanuel Macron am Montag in Paris an.

„Das ist eine Premiere“, sagte er in einer Rede bei einem Internet-Forum der UN-Kulturorganisation Unesco. Staaten müssten mit Blick auf Hass im Netz viel enger mit privaten Firmen zusammenarbeiten. Die großen Plattformen könnten nicht einfach aus ihrer Verantwortung entlassen werden, sagte Macron.

Frankreich hat Gesetzt gegen Falschinformationen

Frankreich hatte erst in diesem Jahr ein Gesetz gegen gezielt gestreute Falschinformationen in Wahlkampfzeiten auf den Weg gebracht. Das Gesetz soll es ermöglichen, dass ein Kandidat sich im Eilverfahren gegen die Verbreitung von Falschinformationen im Internet wehren kann.

Von dpa/RND

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was kann Smart-Home-Sicherheit? Und wo kommen die Gadgets für Haus und Wohnung an ihre Grenzen?

12.11.2018
Netzwelt Schnellste Rechner der Welt - Deutscher Supercomputer in der Weltspitze

Pünktlich zur Supercomputer-Konferenz „SC18“ in Dallas ist die Rangliste der leistungsstärksten Rechner der Welt veröffentlicht worden. Die USA bauen ihre Vorherrschaft weiter aus – doch auch eine Anlage aus Deutschland schafft es in die Top Ten.

12.11.2018

Billiger, dafür ein reduziertes Angebot: Laut Netflix-Chef Reed Hastings soll in einigen Ländern zukünftig eine günstigere Version zur Verfügung stehen. Wo und wann es das Abo geben wird, ist aber noch unklar.

12.11.2018