Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Netzwelt Daten von Millionen Instagram-Influencern ungesichert im Netz zugänglich
Nachrichten Medien Netzwelt Daten von Millionen Instagram-Influencern ungesichert im Netz zugänglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:08 21.05.2019
Die Datenbank verzeichnet mindestens 49 Millionen Einträge. Quelle: AP
Menlo Park

Ein Sicherheitsforscher hat die Daten von mehreren Millionen Instagram-Influencern, Prominenten und Marken ungesichert im Netz gefunden. Die Datenbank, die mindestens 49 Millionen Einträge verzeichnet, lag, ohne durch ein Passwort geschützt zu sein, auf einem Amazon-Server, berichtet das Magazin „Tech Crunch“. Unter den Betroffenen sollen sich außer Promis und Influencern auch bekannte Food-Blogger befinden.

Jeder Eintrag darin schien demnach aus öffentlichen Daten zu bestehen, die von den Accounts abgegriffen wurden. Darunter fallen zum Beispiel Profilbilder, Follower-Zahl oder die Bio-Angaben. Allerdings sollten sich in der Datenbank, laut „Tech Crunch“ auch private Angaben, wie beispielsweise E-Mail-Adressen und Telefonnummern befinden. Die Datenbank enthielt auch Angaben dazu, wie viel ein einzelner Account, gemessen unter anderem an den Follower-Zahlen, wert sei – um dann kalkulieren zu können, wie viel man für einen Werbepost des Influencers bezahlen müsste.

Datenbank ist inzwischen offline

Dem Online-Magazin ist es eigenen Angaben zufolge gelungen, die Datenbank auf eine indische Social-Media-Marketing-Firma namens „Chtrbox“ zurückzuverfolgen. Inzwischen ist die Datenbank offline.

Facebook, zu dem Instagram gehört, sagte in einem Statement, man untersuche, ob die beschriebenen Daten, inklusive E-Mail-Adressen und Telefonnummern, von Instagram oder aus anderen Quellen stamme.

Vor Kurzem war bekannt geworden, dass Drittanbieter die Daten von Facebook-Nutzern ungeschützt im Netz gelagert hatten.

Von RND/asu

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Dienstag, den 20. August 2019 öffnet die Gamescom in Köln die Tore – erst für Fachpublikum, dann auch für Privatbesucher. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um ihren Besuch auf der Messe.

21.05.2019

Die US-Regierung setzt die Sanktionen gegen Huawei zumindest teilweise wieder aus. Zunächst drei Monate lang sollen bestehende Smartphones und Mobilfunk-Netze versorgt werden können. Grund ist die Sorge um die Mobilfunknetze.

21.05.2019

Huawei steht auf der schwarzen Liste der US-Regierung. Nun hat Google daraus Konsequenzen gezogen: Der Smartphone-Konzern erhält keine Android-Updates mehr. Können Nutzer ihre Smartphones weiter nutzen?

20.05.2019