Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Medien & TV Valar Morghulis und Hodor: Die Bedeutung hinter den Game of Thrones-Zitaten
Nachrichten Medien & TV Valar Morghulis und Hodor: Die Bedeutung hinter den Game of Thrones-Zitaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 19.05.2019
In den bisherigen sieben Staffeln von Game of Thrones gibt es etliche bekannte Zitate. Wir haben die besten Quotes herausgesucht. Quelle: AP
Westeros

Die letzte Staffel „Game of Thrones“ startet in Kürze und wird den Epos damit nach rund acht Jahren Laufzeit beenden. Ob „Hodor!“, „Valar Morgulis“ oder „ You know nothing, Jon Snow“ – etliche Zitate der bisherigen sieben Staffeln haben sich bei den Fans eingebrannt. Aber was bedeuten sie eigentlich und welcher Charakter hat sie noch gleich ausgesprochen? Ein Überblick der bekanntesten „Game of Thrones“-Zitate und ihre Ursprünge.

Winter is coming. / Der Winter naht.

Zu den wohl bekanntesten Sprüchen aus „Game of Thrones“ gehört „Der Winter naht“ bzw. „Winter is coming“. Dabei handelt es sich nicht nur um das Motto und den Haus-Spruch der Starks, sondern auch um den tatsächlichen Wintereinbruch, der bereits seit Staffel 1 immer wieder angesprochen wird. Denn vor allem im Norden von Westeros kann der Winter besonders lang und hart sein – und in der Serie scheint er von vornherein kurz bevorzustehen.

Metaphorisch steht der Spruch hingegen eher dafür, auf alles vorbereitet zu sein.

Valar Morghulis

Valar Morghulis“ wird in „Game of Thrones“ immer wieder genutzt, etwa als eine Art Grußformel. Der Ausdruck entstammt der hochvalyrischen Sprache und bedeutet so viel wie „Alle Menschen müssen sterben“ oder im Englischen „All men must die“. In der Serie stoßen die Zuschauer erstmals in Staffel 3 auf den Begriff, nach dem eine ganze Folge benannt ist. „Valar Morghulis“ wird von verschiedenen Charakteren genutzt, etwa von Daenerys Targaryen, Arya Stark oder den Mitgliedern des Kultes des Vielgesichtigen Gottes. Mit dem Spruch wird ausgedrückt, dass alles endlich ist und der Tod des einzelnen Menschen nicht zwangsläufig etwas Schlimmes ist.

Valar Dohaeris

Die Erwiderung auf „Valar Morghulis“ ist in der Regel „Valar Dohaeris“, was übersetzt so viel wie „Alle Menschen müssen dienen“ (Englisch: „All men must serve“) bedeutet. Der Ausdruck ist gleichzeitig auch der Titel der ersten Folge der dritten Staffel von „Game of Thrones“. Er wird ebenfalls mit dem Kult des vielgesichtigen Gottes und den Männern ohne Gesicht in Verbindung gebracht.

You know nothing, Jon Snow. / Du weißt nichts, Jon Schnee.

Das Zitat „You know nothing, Jon Snow“ oder zu Deutsch „Du weißt nichts, Jon Schnee“ hat sich vor allem im Internet als eine Art Running Gag etabliert. Ausgesprochen wurde es von Ygritte, die Jon vorwarf, von nichts eine Ahnung zu haben. Im konkreten Kontext ging es zwar um die Gefühle zwischen Ygritte und Jon und darum, dass Jon im Vergleich zur Wildlings-Dame Ygritte vergleichsweise behütet aufgewachsen ist – tatsächlich war Jon Schnee über viele Staffeln hinweg aber auch der Charakter, der viele wichtige Entwicklungen innerhalb der Geschichte einfach nicht mitbekommen hat und dementsprechend im wahrsten Sinne des Wortes ahnungslos war.

Hodor!

Hodor ist einer der wohl beliebtesten Charaktere aus „Game of Thrones“, wenngleich seine Rolle insbesondere in den ersten Staffeln sehr klein war. Der Hüne mit dem sanften Wesen ist zunächst Stallknecht in Winterfell, flieht später aber zusammen mit den Winterfell-Kindern und kümmert sich aufopferungsvoll um den gelähmten Bran. Er kann in der gesamten Serie nur ein Wort sagen: „Hodor!“, nach dem er auch benannt wurde.

Tatsächlich lautet sein echter Name Wylis, wie Zuschauer in der sechsten Staffel erfahren. In einer Rückblende wird das Geheimnis um das Wort Hodor gelüftet: Schon als kleiner Junge trifft Wylis in einer Art Vision auf Bran und wird mit seiner Zukunft konfrontiert, in der er Bran und Meera bei der Flucht vor den Weißen Wanderern beschützt. Dabei ruft ihm Meera zu, das Tor zu halten. Panisch wiederholt der junge Wylis die Worte „Halte das Tor“ (im Englischen: „Hold the door“), die letztendlich zu dem Wort „Hodor“ verschmelzen.

Chaos isn’t a pit. Chaos is a ladder. / Chaos ist kein Abgrund. Chaos ist eine Leiter.

Ursprünglich stammt dieses Zitat von Petyr Baelish, besser bekannt als Kleinfinger. Er nutzte es im Gespräch mit Varis in Staffel 3, als er seine Motive offenlegte. Interessant ist das Zitat aber insbesondere deshalb, weil sich Bran sehr viel später im Laufe der Serie – nämlich in Staffel 7, Folge 4 – darauf bezieht.

Als Kleinfinger im Gespräch mit Bran das Wort „Chaos“ fallen lässt, fällt ihm der junge Stark ins Wort mit eben jenem „Chaos ist eine Leiter“. Da Kleinfinger und Varis während ihres damaligen Gesprächs allein waren, liegt die Vermutung nahe, dass Bran diese Szene aufgrund seiner Fähigkeiten als Dreiäugiger Rabe in der Vergangenheit gesehen hat.

Weitere Zitate aus „Game of Thrones

Neben diesen besonders bekannten Zitaten und Sprüchen aus „Game of Thrones“ gibt es zahlreiche Sprüche der Charaktere, die ebenfalls in Erinnerung bleiben. Dazu gehören etwa folgende:

• „Wenn man das Spiel der Throne spielt, gewinnt man oder man stirbt.“ / „When you play the game of thrones you win or you die.“ – Cersei Lannister

• „Alles vor dem Wort „aber“ ist ein Haufen Scheiße.“/ „Everything before the word ‚but‘ is horseshit.“ – Nedd Stark

• „Ich habe Feuer und Eis zusammengebracht.“ / I’ve brought ice and fire together.“ – Melisandre

• „Die Nacht ist dunkel und voller Schrecken.“ / „The night is dark and full of terror.“ – Melisandre

• „Kriege sind einfacher als Töchter.“ / „War was easier than daughters.“ – Eddard Stark

• „Ich werde tun, was Königinnen tun. Ich werde herrschen.“ –I will do what queens do. I will rule.“ – Daenerys Targaryen

•„Ich möchte einfach auf der Mauer stehen und von dort oben über den Rand der Welt pissen.“ – Tyrion Lannister

Von RND/do

Rückblick auf Folge 5 der finalen GoT-Staffel. „The Bells“ („Die Glocken“) versprach Großes und lieferte. Was passiert in der vorletzten Episode und von wem müssen sich die Fans verabschieden?

19.05.2019

Wenn die letzte Schlacht bei „Game of Thrones“ nach dem Finale geschlagen ist, gewährt die HBO-Dokumentation „The Last Watch“ einen Blick hinter die Kulissen beim Dreh. Das können wir erwarten.

19.05.2019

Die Serie „Game of Thrones“ geht zu Ende, seine Fantasy-Lieblinge aber muss man nicht missen. Mit diesen Serien und Filmen kann man sich trösten (oder auch nicht), wenn in der Nacht zu Montag in Westeros die Lichter ausgehen.

19.05.2019