Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Medien & TV The Masked Singer: Fünf Gründe, warum Max Mutzke der Astronaut ist
Nachrichten Medien & TV The Masked Singer: Fünf Gründe, warum Max Mutzke der Astronaut ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 19.07.2019
Als Letztes trat ein Künstler in Astronauten-Look in der ersten Folge von „The Masked Singer“ auf. Seine Fans sind sich sicher, dass Max Mutzke unter dem verspiegelten Helm steckt. Quelle: ProSieben /Boris Breuer
Köln

Am Donnerstag läuft das Halbfinale der Musik-Rateshow „The Masked Singer“ (ProSieben). Noch weiß niemand, wer sich wirklich hinter den fantasievollen Kostümen versteckt. Aber wir haben zumindest eine Vermutung, wer sich hinter dem Astronautenhelm versteckt.

Fünf Gründe, warum es Sänger Max Mutzke sein könnte:

Grund 1: „Germany?“

Der erste Einspieler zur Vorstellung des Astronauten begann mit den Worten: „Hören Sie mich? Germany? Deutschland, können Sie mich hören?“ Eine Anspielung auf die Punktevergabe beim „Eurovision Song Contest“, für den Sänger Max Mutzke (“Can’t wait until tonight“) den Vorentscheid gewonnen hat.

Grund 2: Das Jahr 2004

Im selben Einspieler sieht man auf einem Shampoo den Satz „Qualität seit 2004“. Also genau das Jahr, in dem Mutzke seinen internationalen Durchbruch hatte.

Grund 3: Kuckucksuhr

Ebenfalls im Einspieler zu sehen ist ein Polaroid mit einer Kuckucksuhr. Die steht für Mutzkes Geburtsort Waldshut-Tiengen, der sich im tiefsten, südlichen Schwarzwald befindet. Außerdem hieß Mutzkes drittes Studialbum „Black Forest“ (dt. Schwarzwald).

Bis vor wenigen Monaten wohnte der Künstler mit seiner Lebensgefährtin Nazu und seinen vier Kindern noch in dem Örtchen. In letzter Zeit wurde er allerdings immer öfter in Begleitung von Comedian Carolin Kebekus in Köln gesichtet.

Grund 4: Seine Fans

Die Fans von Max Mutzke jedenfalls sind sich sicher, dass ihr Idol unter dem Kostüm steckt. Fleißig kommentieren sie unter seinen alten Fotos und Videos auf Instagram mit dem Astronaut-Emoji und Sätzen wie: „Du bist der Astronaut!“ Auch ungewöhnlich ist, dass er seit dem 14. Juni nichts Aktuelles mehr gepostet hat.

Grund 5: Seine Tour

Ein weiteres Indiz: Aktuell ist Max Mutzke zwar auf Tour quer durch Deutschland. Auffällig ist aber, dass er nie Donnerstags auftritt. Also genau an den Tagen, an denen „The Masked Singer“ live ausgestrahlt wird.

Eigentlich könnte man noch viel mehr in den Einspieler hineininterpretieren. „Weiß ist das Licht meines Heimatplaneten. Doch ich liebe es farbenfroh“, ist ein weiterer Satz aus dem Einspieler. Mutzkes erster Song als Solokünstler hieß „Schwarz auf Weiß“, sein aktuelles Album heißt „Colors“ (dt. Farben). Noch Fragen?

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

The Masked Singer: Fünf Gründe, warum Stefanie Hertel der Panther ist

The Masked Singer: Fünf Gründe, warum Daniel Aminati der Kudu ist

The Masked Singer: Fünf Gründe, warum Gil Ofarim der Grashüpfer ist

The Masked Singer: Fünf Gründe, warum Susi Kentikian das Monster ist

Von RND/Thomas Kielhorn

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der vierten Show von „The Masked Singer“ (ProSieben) wurde Männermodel Marcus Schenkenberg enttarnt. Was er zu seiner Rauswahl sagt.

14:22 Uhr

Weil „Bachelorette“-Kandidat Sebastian Mansla eine der besten Freundinnen von Gerda Lewis datete, musste er noch vor dem Einzug in die Villa gehen. Nun sprechen beide über das überraschende Wiedersehen – und den frühen Rauswurf.

12:42 Uhr

Als das Eichhörnchen bei „The Masked Singer“ seine Maske noch trug, waren die Spekulationen wild: Könnte David Hasselhoff darunter stecken? Tatsächlich war es das Model Marcus Schenkenberg – den längst nicht mehr alle kennen.

12:01 Uhr