Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Medien & TV Syrienkonflikt: Dresdner Produktionsfirma sammelt Geld für Dokumentation
Nachrichten Medien & TV Syrienkonflikt: Dresdner Produktionsfirma sammelt Geld für Dokumentation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:56 09.09.2015
Tamer Alwam (Mitte) während einer seiner Syrienreisen.
Anzeige

Der syrische Journalist und Filmemacher Tamer Alawam lieferte deutschen und englischen Medien die blutigen Bilder, reiste immer wieder aus seinem Berliner Exil illegal in das Bürgerkriegsland und beteiligte sich auch am Widerstand gegen das Assad-Regime. Gemeinsam mit der Fotografin Claudia Ruff sammelte er Material für eine Dokumentation. „Inside Syria“ sollte der Film heißen. Doch eine Granatangriff im September 2012 setzte Alawams Leben und auch dem Filmprojekt ein Ende.

Dennoch sind seine Aufnahmen bald im Doc-Film „Beyond the Frame – Zwischen Berlin und Aleppo“ zu sehen. Alawams Kollegen Omar Shalash und Robert Dobe haben sich dem Material angenommen, seinen Bruder in Syrien und syrische Friedensaktivisten besucht, aber auch den Psychologen Wolfgang Frindte, der den Einfluss des Konfliktes in Syrien auf die Deutsche Gesellschaft – Stichwort: Pegida – beschreibt.

Die Produktionsfirma ravir aus Dresden realisiert die Dokumentation. Doch vor der Veröffentlichung gilt es, noch eine wesentliche Hürde zu überwinden – die Finanzierung. Die Macher wollen auf der der Plattform Indiegogo 15.000 Euro für die Post-Produktion des Films sammeln. Die Kampagne läuft noch bis Ende Juli.

Hauke Heuer