Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Medien & TV Dresdens Grüne warnen vor DE-Mails für Behördengänge
Nachrichten Medien & TV Dresdens Grüne warnen vor DE-Mails für Behördengänge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:25 09.09.2015
De-Mails werden - ohne zusätzliche Absicherung - bei der Übertragung durch den Mail-Anbieter kurz entschlüsselt. Daher stehen sie in der Kritik, unsicher zu sein. Quelle: dpa
Anzeige

„Beim Austausch zwischen den Bürgerinnen und der Verwaltung geht es um eine sehr sensible Kommunikation“, betonte Stadtrat Torsten Schulze. „Wenn bei der Übertragung dieser sensiblen Daten nicht sichergestellt ist, dass diese nicht auch von Dritten mitgelesen werden können, ist dieses Verfahren völlig ungeeignet. Diese Sicherheitslücken sind seit langem bekannt, wurden durch den Anbieter Telekom auch nicht ausgeräumt. Sie lassen die Möglichkeit offen, dass Daten durch Überwacher eingesehen werden können.“

Insbesondere kritisierte Schulze, dass die besagten DE-Mails – die eigentlich als besonders gesicherte und rechtskräftige Varianten normaler E-Mails beworben werden – unverschlüsselt auf den Telekom-Servern gelagert werden. „Die Verwaltung sollte auf bürgerfreundliche, massentaugliche Krypto-Software setzen anstatt auf ein totes Pferd in Sachen Datensicherheit“, forderte der grüne Handwerksmeister.

Anzeige

hw