Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Medien & TV Der Mann, der Thomas Gottschalk linkte, ist tot
Nachrichten Medien & TV Der Mann, der Thomas Gottschalk linkte, ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 18.04.2017
Bernd Fritz ist tot. Deutschlandweit bekannt wurde Fritz, als er mit der „Bleistiftwette“ „Wetten, dass...?“ reinlegte. Quelle: dpa/YouTube-Screenshot/RND-Montage
Anzeige
Hannover

Titanic-Mann Bernd Fritz verstarb am Ostersonntag im Alter von 71 Jahren. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder. Er war seit 1985 Redakteur des Satire-Magazins „Titanic“. Von 1987 bis 1990 war er dort als Chefredakteur tätig. Seit 2006 war er Mitherausgeber. Außerdem schrieb er unter anderem für „Spiegel“, FAZ.

Eine Coup landete Fritz, als er sich 1988 als Kandidat in die Fernsehsendung „Wetten, dass...?“ schlich. Mit der legendären „Buntstiftwette“, in der er vorgab, Buntstifte nur am Geschmack zu erkennen, führte er Showmaster Thomas Gottschalk, Produzenten und Zuschauer vor – lange, bevor dies zur Mode wurde. Am Ende der Show lüftete er sein Geheimnis. Seine Ausführungen zum TV-Gag in der „Titanic“ brachten dem Satire-Magazin einen Auflagenrekord, der bis heute anhält. Die Brille habe schief gesessen und er habe einen Blick auf die Farben erhaschen können, löste Fritz in der „Titanic“ auf.

Anzeige

Sehen Sie hier die Buntstiftwette von 1988.

Von fw/dk/RND

Medien & TV Im Herbst startet endlich die neue „Star Trek“-Serie „Discovery“ - Das Raumschiff schwebt aus dem Hangar
18.04.2017
14.04.2017
14.04.2017