Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Medien & TV 30-jähriger Dresdner gewinnt Filmpreis für Nachhaltigkeit
Nachrichten Medien & TV 30-jähriger Dresdner gewinnt Filmpreis für Nachhaltigkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 09.09.2015
Moderator Thomas Preibisch und Annika Desireè Schröter, die den 1. Dresdner Millenium Award stellvertretend für Oliver Wendisch entgegen nahm. Quelle: Stephan Hönigschmid
Anzeige

Mit seiner Filmspot-Idee über die Ausbeutung von Textilarbeiterinnen für sächsische Arbeitsbekleidung setzte er sich gegen zahlreiche Mitbewerber durch. Annika Desireè Schröter nahm den Preis stellvertretend für Wendisch entgegen.

Seine Spot-Idee, bei der zwei Streifenpolizisten bei einer Verkehrskontrolle plötzlich ohne Uniform in ihrer Unterwäsche auf der Straße stehen, durfte er mit Filmprofis und musikalischer Unterstützung der Band Die Ärzte für die Kinoleinwand realisieren. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich jemals einen Kinospot produzieren würde. Der Drehtag war ein echtes Erlebnis", so der glückliche Sieger. Im nächsten Jahr soll der Filmpreis, den der Dresdner Verein „Sukuma Arts" zusammen mit der Initiative „Sachsen kauft fair" ins Leben gerufen hat, erneut veranstaltet werden.

Jährlich können von nun an Laien ihre Filmspot-Ideen zum Thema Nachhaltigkeit in den „Dresdner Millenium Award" einbringen. Die besten Ideen, die auf einer DIN-A4-Seite zu Papier gebracht werden müssen, werden von einer Jury begutachtet und anschließend mit prominenten Künstlern und Ideengebern umgesetzt. Der Film soll demnächst in Dresdner Kinos gezeigt werden.

STH