Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Theater Meißen präsentiert facettenreiches Spielzeitenprogramm
Nachrichten Kultur Regional Theater Meißen präsentiert facettenreiches Spielzeitenprogramm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 06.09.2019
Mit Witz und Charme führt Moderator Martin Quilitz durch die Late Night Show „Kaff & Kosmos“, die am 8. November ihre dritte Auflage erlebt. Quelle: HL BOEHME
Meißen

Es gab Zeiten, da war die Taube wohlgelitten. Ölzweig, Picasso, andererseits hörig dem anthrazitgeschwärzten Bergmann. Aber dann ging etwas schief in der lange so harmonischen Beziehung Mensch-Taube. Als der österreichische Meister des schwarzen Humors Georg Kreisler „Geh’ ma Tauben vergiften im Park“ in den Welt setzte, traf er mit seinem Taubenbefreiungsschlag voll den Zeitgeist.

Tom Quaas gastiert mit seinem Kreisler-Liederabend „Tauben vergiften“. Quelle: PR

Auf der ersten Seite des Spielzeitheftes 19/20 steht das Zitat: „Die Freiheit der Fantasie ist keine Flucht ins Unwirkliche; sie ist Kühnheit und Erfindung“ des französisch-rumänischen Autors Eugène Ionesco. Wenn man einen Wunsch frei hätte, meint Theaterchefin Ann-Kristin Böhm, würde man sich von den Gästen und auch allen anderen Menschen der Region wünschen, „offenherzig, mutig und unkonventionell zu sein, sich frei zu machen für Überraschungen und Entdeckungen ...“

Auch die Freunde von Kabarett und Comedy werden bedacht

Das Programm bedient die unterschiedlichen Facetten, was Unterhaltung angeht: Schauspiel, Puppentheater, Schul- und Mitmachkonzerte, Familienfeste... Der Mix wird vom Publikum honoriert, die Auslastung in der vergangenen Spielzeit lag laut Böhm bei fast 80 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr war ein kleines Besucherplus von 2500 Besuchern zu vermelden, was nicht zuletzt an den Burgfestspielen lag, die, so Böhm, „besonders gut liefen“, insbesondere die Vorstellungen mit der „Hebamme“ waren nahezu ausverkauft.

Auch die Kabarett- und Comedyfreunde sollten auf ihre Kosten kommen, jedenfalls werden mit Piet Klocke, Baumann und Clausen sowie Jürgen von der Lippe ausgewiesene Stars der deutschen Lachszene „verpflichtet“. Man darf gespannt sein, denn mittlerweile leben wir ja in Zeiten, wo zwar noch immer die meisten der Satire das Recht auf Übertreibung zugestehen, vielen aber auch klar ist, dass sie es gar nicht mehr nötig hat, von diesem Recht auch Gebrauch zu machen.

Im Rahmen ihrer Tournee zum 50. Bühnenjubiläum gastiert Veronika Fischer am 29. November, 19.30 Uhr, in Meißen. Quelle: dpa/Kens Kalaene

Fortgesetzt werden die seit zwei Jahre erfolgreich laufenden Operettennachmittage mit dem Wiener Tenor Andreas Sauerzapf. Dieser möchte das Format erweitern und lädt sich zukünftig einen „Stargast“ aus dem Bereich des Musiktheaters ein. Zur Premiere kommt Axel Köhler, Kammersänger, Regisseur und seit September neuer Rektor der Dresdner Musikhochschule. Aber auch Künstler anderer musikalischer Genres geben ihre Visitenkarten in Form von Konzerten ab: Veronika Fischer, Gerhard Schöne, Thomas Stelzer & Friends ...

Der große Saal weist 440 Plätze auf, zudem gibt es einen kleinen Saal, in dem summa summarum 100 Zuschauer Platz finden. Quelle: HL BOEHME

Das Meißner Theater ist an sich ein Gastspielhaus, hat aber, wie Böhme bekräftigt, „den Anspruch, Eigenproduktionen zu entwickeln.“ Entsprechend gibt es – das hat sich bewährt – auch wieder Kooperationsprojekte mit Schulen. Am 2. April soll sich der Vorhang für eine Inszenierung von Goethes „Faust“ heben – mit professionellen Schauspielern, Amateurtheatergruppen und Meißner Schülern.

Treffen der Generationen ist bei so manchem Projekt erwünscht

„Der lange Schatten des Krieges“ ist wiederum der Titel einer Inszenierung, die die Theatergruppe Sentha gemeinsam mit Schülern des Landesgymnasiums St. Afra entwickelt. Gedacht ist an eine Art Tischtheaterprojekt, mehrere Generationen sitzen gemeinsam am Tisch, reden, essen, spielen Theater ... Gefragt werden soll nicht zuletzt, wie sich unser Bild von Geschichte entwickelt oder wie historische Erfahrung in Familien weitergegeben bzw. was verschwiegen wird. Essen im Theater liegt im Trend – entsprechend wird gleich vier Mal in der kommenden Spielzeit zum beliebten Familienfrühstück geladen.

Utz Pannike Quelle: Andreas Hermann

Utz Pannike leitet künftig das Jugendtheater

Das Jugendtheater steht künftig unter neuer Leitung. Der Regisseur Moutlak Osman, der seit 25 Jahre für das Theater Meißen tätig war und mittlerweile über 80 Jahre alt ist, übergibt ab der Spielzeit die Leitung an den Dresdner Schauspieler und Regisseur Utz Pannike. Der hatte bislang das Kindertheater geführt, aber dafür lief die Förderung aus. Als man nun Kinder- und Jugendtheater zusammenführte, lag es nahe, Pannike, den man von diversen Projekten kannte, den Posten zu geben.

Wie die Theaterchefin Böhme verrät, ist man „intensiv auf Fördermittelsuche“, dabei könne man sich „auf die Unterstützung durch den Theater-Förderverein verlassen“. Ansonsten sei man bestrebt, den demografischen Wandel zu bewältigen, auch junge Leute fürs Theater zu interessieren.

www.theater-meissen.de

Von Christian Ruf

Mit dem Festival „Appia Stage Reloaded“ zum Jubiläum 100 Jahre Bauhaus startet Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste in die Saison. Zum zweiten Mal wird in Dresden die legendäre Appia-Bühne aufgebaut, der 1912/13 geschaffene Prototyp einer neuen, offenen Theaterbühne.

06.09.2019

Lieber Dialog statt „Belehrungstheater“: In der 25. Spielzeit bietet der Theaterkahn ein vielfältiges Programm – und bekommt eine neue Dependance in der Busmannkapelle. Auch an der Klimaneutralität der „Schwimmobilie“ auf der Elbe wird gearbeitet.

06.09.2019

Mit „Gerhard Richter. Editionen, Entwürfe, Briefe, Materialien“ zeigt das 2006 im Albertinum der Staatlichen Kunstsammlungen angesiedelte Gerhard Richter Archiv die vierte Präsentation mit Kunstwerken und Dokumenten aus eigener Sammlung.

05.09.2019