Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Punk bleibt Punk! – Im März kommt Kotzreiz in die Chemiefabrik
Nachrichten Kultur Regional Punk bleibt Punk! – Im März kommt Kotzreiz in die Chemiefabrik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 12.02.2019
Die Berliner Punkband Kotzreiz kommt im März nach Dresden. Quelle: Kotzreiz
Dresden

Wen Berliner Punkrock in seinen Bann zieht, der sollte am 9. März in die Chemiefabrik gehen. Kotzreiz werden mit ihrem rauen und unverblümten Deutschpunk ihre Fans begeistern. Die 2007 gegründete Band tourte u.a. mit The Vageenas und nahm einen Song mit Feine Sahne Fischfilet auf. Im Kultkonzerthaus SO36 in Kreuzberg standen sie auch schon auf der Bühne.

Texte über Alkoholkonsum und die Fahrgastpreise der Berliner Verkehrsbetriebe stehen hier auf der Setlist. Ganz nach dem Motto einer gleichnamigen Platte der Musiker heißt es hier: Punk bleibt Punk! Zuletzt brachte die Band ihre EP „Die Stadt gehört den Ratten“ raus.

Wer das Berliner Trio um Chris, Matt und Fabi nicht verpassen will, kann sich bei SAX-Ticket oder Brombeershop Vorverkaufskarten besorgen. Außerdem stehen die Dorks und Bei Bedarf an dem Abend auf der Bühne.

Von Henry Hütt

Der Hype um AnnenMayKantereit und die Reibeisenstimme von Frontmann Henning May reißt nicht ab. Am Freitag spielten sie ein restlos ausverkauftes Konzert im Beatpol – fast schon familiäre Atmosphäre für eine solch erfolgreiche Band. Doch das war nicht der letzte Auftritt für dieses Jahr in Dresden.

11.02.2019

Max Frischs „Biedermann“-Parabel ist zeitlos: Während künftige Landtagsabgeordnete der AfD gegen höhere Abiturbildung für viel zu viele Kinder wetterten, hatte das Stück am Freitagabend im Kleinen Haus Premiere. Ein Abend mit goldigen Schlitzohren, viel Charme und Chuzpe rezensiert DNN-Autor Michael Bartsch.

11.02.2019
Regional Staatsschauspiel Dresden - Kabale und Liebe feiert Premiere

Es ist ein Klassiker, der schon viele Schülergenerationen an den Rande der Verzweiflung gebracht hat: Friedrich Schillers Theaterstück „Kabale und Liebe“. Neu inszeniert wurde dieses Stück nun am Dresdner Staatsschauspiel, der georgische Regisseur Data Tavadse gerade mal 30 Jahre alt. Eine Rezension von DNN-Autor Tomas Petzold.

11.02.2019