Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Lesung zu Erich Kästners 121. Geburtstag am Sonntag in Dresden
Nachrichten Kultur Regional Lesung zu Erich Kästners 121. Geburtstag am Sonntag in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:19 21.02.2020
Der Schriftsteller Erich Kästner. Quelle: dpa/Georg Göbel
Anzeige
Dresden

121 Jahre alt würde Erich Kästner (1899-1974) am Sonntag. Das nach ihm benannte Haus für Literatur am Albertplatz in der Dresdner Neustadt lädt deshalb an diesem Tag zu zwei Lesungen ein.

Arne Rautenberg.  Quelle: Birgit Rautenberg

Die erste, 11 Uhr, ist für Kinder bestimmt. Arne Rautenberg führt in die Welt seiner Gedichte ein, witzig und mit Hintergrundinformationen. Vor allem, so zeigt er, machen Gedichte Spaß. Sie können sich reimen oder nicht, zum Lachen reizen oder zum Nachdenken anregen. Die Kinder erfahren, wie seine Gedichte entstanden sind. Das erleichtert den Zugang. Sie sind eingeladen, Neues in der Sprache zu entdecken, sich überraschen zu lassen und ins Staunen zu geraten - auch, indem sie mitmachen. Dazu wartet eine ganz besondere Spezialität auf sie: Gruselgedichte.

Arne Rautenberg, Jahrgang 1967, lebt als Schriftsteller und Künstler in seiner Geburtsstadt Kiel. Viele seiner Gedichte finden sich in Schulbüchern. 2016 ist er mit dem ersten Preis für Kinderlyrik in Deutschland geehrt worden – dem Josef-Guggenmos-Preis.

Die Erwachsenen sind 19 Uhr eingeladen. Da liest Felicitas Hoppe, jüngste Trägerin des Erich-Kästner-Preises für Literatur.

Felicitas Hoppe, Quelle: PR

Seit 1996 veröffentlicht sie Erzählungen, Romane, Feuilletons, auch Kinderbücher. 2012 sorgte ihr Roman „Hoppe“ für Aufsehen. Ihr jüngstes Buch trägt den Titel „Prawda. Eine amerikanische Reise“, es erschien 2018 ebenfalls bei S. Fischer.

Geboren 1960 in Hameln, lebt Felicitas Hoppe heute in Berlin. Für ihre Bücher wurde sie mehrfach geehrt, 2012 mit einer der wichtigsten Auszeichnungen, dem Georg-Büchner-Preis. Kritiker schätzen ihren phantastischen Einfallsreichtum und ihre raffinierten Maskeraden.

Lesen Sie auch:

Erich Kästner – Geistreich und doch fasslich für Groß und Klein

Von gä

Die Dresdner Malerin Marianne Dextor gibt mit über 50 Arbeiten in einer Werkschau in der galerie drei einen Überblick über ihr Schaffen, darunter Stillleben, Landschaften und Fotografie. Die Künstlerin, die bei den Professoren Gerhard Kettner (Abendakt) und Günter Horlbeck an der HfBK Dresden studiert hat, widmet sich seit vielen Jahren dem kreativen Wechsel von Malerei und Fotografie.

21.02.2020

Zum neunten Mal laden zahlreiche Spielstätten zur Langen Nacht der Theater. Theaterliebhaber und Neulinge gleichermaßen können am 14. März aus 150 Vorstellungen auf knapp 30 Bühnen wählen.

21.02.2020

Verzaubert von einem ausgiebigen Rundgang durch Dresden in den Stunden davor, zeigte sich in der Scheune Heather Woods Broderick. Wer das ist? Eine musikalische Allzweckwaffe.

21.02.2020