Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Jung und virtuos: Pianist Dan Popek
Nachrichten Kultur Regional Jung und virtuos: Pianist Dan Popek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 14.05.2019
Der junge Pianist Dan Popek hat bereits mit Größen der Szene auf einer Bühne gestanden. Quelle: PR
Dresden

Sein Herz schlägt für Jazz, Blues und Boogie Woogie. Er kennt aber auch keine Berührungsängste mit Pop und Klassik. Es gibt sie zum Glück immer wieder: junge Talente, die mit Hingabe und Passion erfolgreich ihren künstlerischen Weg gehen. Der 1996 geborene Pianist Dan Popek ist einer von ihnen.

Seine Laufbahn begann im Alter von vier Jahren in der Klassik. Mit zwölf Jahren packte Popek die Faszination der Unterhaltungsmusik und der Musiker begann, sich mit den verschiedenen Jazz- und Blues-Stilistiken zu beschäftigen. Im Alter von 13 Jahren gab er erste Konzerte, später gewann er bei den Wettbewerben „Jugend musiziert“ und „Jugend jazzt“.

Nicht nur die Virtuosität und das technisch ausgereiftes Spiel des jungen Popek sind verblüffend. Auch die Leichtigkeit, mit der er Jazz, Pop, Blues und Boogie Woogie kombiniert, ist bewundernswert.

So erspielte sich Dan Popek einen Platz auf dem Line-Up nationaler und internationaler Festivals. Mit Szenegrößen wie Axel Zwingenberger, Vince Weber oder Joja Wendt stand er schon auf der Bühne. Außerdem hat er bereits zwei Alben eingespielt. Popek ist sicherlich gut beraten, wenn er bei seinem Dixieland-Debüt genügend Exemplare davon im Koffer hat.

Der Pianist spielt am Freitag und Samstag, 24. und 25. Mai, jeweils 19.30 Uhr beim Jazzclub im Feldschlösschen Stammhaus sowie am Sonntag, 26. Mai, 11 Uhr, bei der Open-Air-Gala auf der Freilichtbühne „Junge Garde“.

Von sem

Es ist eines der bekanntesten Klassikfestivals im Osten Deutschlands. Schon vor dem Fall der Mauer zogen die Dresdner Musikfestspiele Gäste aus dem Westen an. 2019 gibt es eine Reminiszenz an das Bauhaus.

12.05.2019

Der Schriftsteller Marcel Beyer hat den Kunstpreis der Stadt Dresden erhalten. Der Wahl-Dresdner habe sich immer wieder mit seiner neuen Heimatstadt auseinandergesetzt und bringe sich in den öffentlichen Diskurs ein, teilte die Stadtverwaltung mit. Die Förderpreise gingen an den Dirigenten Olaf Katzer und die Galerie Ursula Walter.

11.05.2019

„Schafe, Monster und Mäuse“: Das lang erwartete und inzwischen zehnte deutschsprachige Studioalbum der Bremer Rocker Element of Crime kam Anfang Oktober in die Läden und schreit natürlich nach einer Tour. Am Dienstag machten die Band Station in Dresden.

08.05.2019