Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Frischer Wind für den FriedrichstaTT-Palast in Dresden
Nachrichten Kultur Regional Frischer Wind für den FriedrichstaTT-Palast in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 11.02.2020
Thomas Schuch. Quelle: Christian Ruf
Anzeige
Dresden

Thomas Schuch und Michael Winkler, die beiden Gesellschafter des ehemaligen Kabaretts Breschke & Schuch, heute „FriedrichstaTT Palast“, haben am Wochenende Mitglieder des Freundeskreises ihrer Spielstätte zu einer Informationsveranstaltung begrüßt. Anlass war die Initiative von Büromitarbeiterin Anke Eisenhut, den bestehenden Freundeskreis des kleinen Theaters am Wettiner Platz in einen aktiven Förderverein umzuwandeln.

Micha Winkler. Quelle: Christian Ruf

Anzeige

Alle Anwesenden waren sich darin einig, der traditionsreichen Bühne zu einer breiteren Bekanntheit und Publikumsbasis im Stadtteil Friedrichstadt und über die Grenzen Dresdens hinaus zu verhelfen und mit vereinten Kräften das Haus und seine Angebote attraktiver zu gestalten. So möchte der künftige Förderverein die Verwirklichung des vielfältigen neuen künstlerischen Programms mit der Werbung von Sponsoren und tatkräftiger Hilfe vor und hinter der Bühne unterstützen.

Helfende Hände, kreative Köpfe und Sponsoren

Die bereits erfolgreich gestartete Zusammenarbeit mit dem sächsischen Landesgymnasium für Musik, dessen Absolventen im „FriedrichstaTT Palast“ unter professionellen Bedingungen Konzerte geben, und die Veranstaltungsreihe „Kabarett macht Schule“ sind erste vielversprechende Schritte auf dem Weg zu einem echten Kulturzentrum für die Friedrichstadt.

Familiensonntage mit Jazz-Matinee, Kaffeetafel und Puppentheater für die Kleinsten sowie Kultur-Stammtische mit interessanten Diskussionsthemen sollen das Theater außerhalb des Vorstellungsbetriebes beleben und sein Potenzial ins Bewusstsein der Einwohner und der Stadtverwaltung rücken. Besonders freut sich das Ensemble auf den Besuch von Stadtrat und Kulturausschuss am 16. März.

Der aktuelle anspruchsvolle Spielplan mit Kabarett, Musik und Theater und Gastspielen bekannter Künstler zeugt vom Willen der Veranstalter, den Platz des kleinen Theaters in der Dresdner Kulturszene nicht nur zu behaupten, sondern neu zu definieren.

Am 23. Februar, 14 Uhr, soll die Gründungsversammlung des Fördervereins stattfinden, dessen Mitglieder am Abend das Programm von Schauspielerin Franziska Troegner besuchen, um „ihr“ Theater richtig kennenzulernen. Helfende Hände, kreative Köpfe und Sponsoren mit einem Herz für Stadtteilkultur sind als neue Mitstreiter willkommen.

Kontakt: verein-dresdnerfriedrichstattpalast@web.de

Von Andreas Schwarze