Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Erfolg für Dresdner Filmemacher: „Fritzi“ erhält Kritikerpreis bei Berlinale
Nachrichten Kultur Regional Erfolg für Dresdner Filmemacher: „Fritzi“ erhält Kritikerpreis bei Berlinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:39 28.02.2020
„Fritzi – Eine Wendewundergeschichte": Eine Zwölfjährige und die Ereignisse 1989. Quelle: Weltkino/MDR Mitteldeutscher Rundfunk
Anzeige
Dresden

Großer Erfolg für die Dresdner Filmemacher der Balance Film GmbH: Der Animationsfilm „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“ ist im Rahmen der Berlinale vom Kritikerverband als Bester Kinderfilm gekürt worden. Damit setzt sich für „Fritzi“ der Preisreigen fort. Der Film hatte unter anderem bereits den Best Animation Award auf dem Junior Fest in Pilsen, den Filem’On Award in Brüssel sowie den „Goldenen Hecht“ des Kinolino Film Festivals in Dresden bekommen.

Die Koproduktion unter Federführung des MDR erzählt die friedliche Revolution 1989 in Leipzig aus Kinderperspektive. Voraussichtlich im Herbst 2020 soll „Fritzi“ bei Arte und KiKA erstmals im Fernsehen zu sehen sein, wie der MDR mitteilte.

Anzeige
Szenenbild aus dem Animationsfilm "Fritzi – Eine Wendewundergeschichte". Quelle: Weltkino Filmverleih

Jury-Urteil: Stimmig, mitreißend, kindgerecht

Ralf Kukula und Matthias Bruhn ist es kongenial gelungen, ein politisches Thema spannend und unterhaltsam und dann auch noch kindgerecht zu verfilmen. Dabei ist ,Fritzi' auch endlich wieder einmal ein kreativ animierter Zeichentrickfilm mit einem überaus stimmigen Drehbuch, der nicht schneller, schriller, lauter und bunter sein will, sondern Charaktere pointiert, ohne sie zu verraten und Ereignisse verdichtet, ohne die Realität zu verbiegen. Und darüber hinaus eine historische Geschichte erzählt, die Zuschauer rührt und mitreißt und Kinder ohne pädagogischen Zeigefinger lehrt, die Welt mit eigenen Augen zu sehen“, heißt es in der Begründung der Jury.

Von der Idee bis zum fertigen Film hatte es rund zehn Jahre gedauert. 2009 arbeitete Kukula an einem Filmprojekt mit dem damals gerade in Leipzig gegründeten Verlag Klett Kinderbuch. Dabei entdeckte er im Verlagshaus die Skizzen zu einem Werk, das zum 20. Jahrestag des Mauerfalls geplant war: „Fritzi war dabei“ – die Vorlage zum Film.

Ralf Kukula, Kopf der Dresdner Balance Film GmbH. Quelle: Weltkino Filmverleih GmbH

Mit dem Preis der deutschen Filmkritik werden deutsche Filme ausgezeichnet, die im vorhergehenden Kalenderjahr in den Kinos zu sehen waren. Er ist der einzige deutsche Filmpreis, der ausschließlich von Kritikern und Kritikerinnen vergeben wird, und sich nicht an wirtschaftlichen, länderspezifischen oder politischen Kriterien orientiert, sondern ausschließlich an künstlerischen.

Lesen Sie auch:

Der Film „Fritzi“ zeigt die Wende aus Kindersicht – Dresdner Premiere ist am 8. Oktober

Die DEFA-Erben: Die Dresdner Balance Film-Produzenten feiern ihren 20. Geburtstag

Von DNN