Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Dresdner Chor Singasylum für Chorliebe-Preis nominiert
Nachrichten Kultur Regional Dresdner Chor Singasylum für Chorliebe-Preis nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 08.05.2020
Mitglieder des Chors Singasylum (Archivaufnahme von 2016). Quelle: Steffen Manig
Anzeige
Dresden

Der Dresdner Chor Singasylum wurde für den von der Deutschen Chorjugend (DCJ) ausgeschriebenen Chorliebe-Preis nominiert. Ob er den Preis gewinnt, entscheidet sich in einem Online-Voting, das noch bis zum 21. Mai freigeschaltet ist.

Mit dem Preis sollen Chöre ausgezeichnet werden, die Inklusion, Partizipation, Gerechtigkeit oder kulturelle Vielfalt leben. Aus ganz Deutschland sind Bewerbungen für den Preis eingegangen. Das sei ein Zeichen, dass in jungen Chören schon einiges an Vielfaltsförderung passiert, sagt Maximilian Stössel, Musikvorstand bei der DCJ: „Trotzdem ist in der Chorszene noch viel zu tun: Viele Chöre sind sehr homogen und können – unbeabsichtigt – ausschließend für marginalisierte Gruppen sein.“

Anzeige

Vielfalt, Inklusion, Gleichberechtigung und Antirassismus in Chören unterstützen

Die DCJ ist die größte Interessensvertretung junger Sängerinnen und Sänger in Deutschland als Bundesverband der Kinder- und Jugendchöre innerhalb des Deutschen Chorverbandes. „Wir erleben mit Sorge, dass Hass und Extremismus lauter werden in Deutschland“ – so Stössel – „aber wir stehen für Chorliebe und für gesellschaftlichen Zusammenhalt in Vielfalt.“ Dass Chöre und Vereine von Demokratie, Toleranz, Respekt und Teamwork leben, möchte die DCJ mit dem Chorliebe-Preis sichtbar machen und fördern: „„Mit dem Chorliebe-Preis wollen wir zeigen, welch wichtige Arbeit die Chöre machen, die sich für gesellschaftliche Vielfalt engagieren, und andere Chöre inspirieren, sich für verschiedenste Menschen und Musiken zu öffnen.“

Die Vorstandsmitglieder der DCJ haben aus den eingegangenen Bewerbungen drei Chöre für den Chorliebe-Preis nominiert: Den inklusiven Chor Einklang aus Saarbrücken, der offen ist für behinderte und nicht behinderte Kinder und Jugendliche, die Frankfurter Spatzen aus Frankfurt am Main, wo Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchtete mitsingen und zurzeit 19 Nationen vertreten sind, sowie den Dresdner Chor Singasylum, den Studierende 2015 als Antwort auf die Pegida-Demonstrationen und einen zunehmenden Rechtsruck gegründet haben. Gemäß seinem Motto „Sing it loud, sing it clear: Refugees are welcome here!“ will der internationale Chor dabei helfen, „Barrieren zwischen Asylsuchenden und der Bevölkerung abzubauen und die wichtige Integration der Zugezogenen unterstützen“, so ein Chormitglied.

Noch bis zum 21. Mai ist es möglich, sich am Online-Voting zu beteiligen. Alle Interessierten sind dazu aufgerufen, den Gewinnerchor zu ermitteln und mit ihrer Teilnahme am Voting zu zeigen, dass sie kulturelle Vielfalt, Inklusion, Gleichberechtigung und Antirassismus in Chören unterstützen, heißt es in der Pressemitteilung. Die Preisverleihung findet am 1. Juni, dem Internationalen Weltkindertag, online statt.

Online-Voting: www.deutsche-chorjugend.de/online-voting

Von sf