Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Ex-No Angel nun Dresdner „medl“ - Nadja vor Band-Comeback
Nachrichten Kultur Regional

Dresden: Ex-No Angel Nadia Benaissa ist nun Dresdner medl

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 07.08.2020
Sabine Kaufmann (l-r), Nelly Palmowske, Silvana Mehnert und Nadja Benaissa, Sängerinnen der Dresdner a-capella-Band medlz Quelle: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild
Anzeige
Dresden

Sängerin Nadja Benaissa ist zehn Jahre nach ihrem Ausstieg bei der Girl-Group No Angels wieder Teil eines weiblichen Profi-Ensembles. „Voller Vorfreude, auch ein bisschen aufgeregt“, beschreibt die 38-Jährige ihre Gefühle wenige Stunden vor dem Band-Comeback am Freitagabend auf der Freilichtbühne Junge Garde in Dresden. Mit der A Capella-Pop-Band medlz hat sie über Wochen und wegen Corona auch länger als geplant das Programm „Läuft bei uns“ geprobt und ein Album zu diesem „Soundtrack unseres Lebens“ aufgenommen. Nach langem Warten geht es mit den drei neuen Kolleginnen nun endlich auf die Bühne - und danach auf Tour.

Die Berlinerin war im Oktober 2019 für die scheidende Altistin des Quartetts angeheuert worden. In den 2000ern hatte Benaissa mit der aus der TV-Castingshow „Popstars“ hervorgegangenen Girlband No Angels Erfolge gefeiert, dazwischen auch als Solokünstlerin. Nach ihrem Ausstieg 2010 machte sie Abitur und eine Lehre zur Veranstaltungskauffrau. Vor zwei Jahren hat sie wieder angefangen, in Chören und Bands zu singen - dann kam die Anfrage von den medlz. „Ich hatte ja gar nicht damit gerechnet, nochmal in einer Band zu sein“, erinnert sie sich.

Anzeige

Beim Vorsingen im Sommer 2019 überzeugte die gebürtige Hessin und sagte sofort „Ja“. Auch ein Jahr später noch stimmt die Chemie zwischen den drei Blondinen und der Brünetten. Die Frauen haben viel Zeit miteinander im Proberaum und im Studio verbracht. Benaissa spricht von einer professionellen Beziehung. „Aber da wächst auch eine Freundschaft“, sagt sie. „Gemeinsam musizieren, diese für mich doch sehr gewohnte Umgebung macht mich sehr glücklich.“ Wenn es gut läuft, soll es eine längere Liaison werden.

Seit 2005 sind Benaissas Sängerkolleginnen die medlz, mit ganz eigenem Sound aus Bass, Beat und Stimme. Zuvor waren sie seit 1999 noch zu fünft die „nonets“. Die medlz treten auch in TV-Sendungen wie dem ZDF Fernsehgarten auf, haben ein eigenes Label und Aufnahmestudio - und Fans überall in Deutschland.

Benaissa denkt gern an ihre Girlband-Zeit zurück. „Die No Angels sind ein Teil meines Lebens, auf den ich sehr stolz bin“, sagt sie. Der Schritt ins Rampenlicht lässt den Profi dennoch nicht kalt. „Kurz bevor ich auf die Bühne gehe, fängt mein Herz an zu rasen, dann brauche ich meistens zwei, drei Lieder, bis ich ruhiger atmen und die Stimme kontrollieren kann“, sagt sie. „Lampenfieber gehört bei mir dazu.“

Von dpa