Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Kultur Weltweit Nach der OP: Mick Jagger geht es wieder besser
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit Nach der OP: Mick Jagger geht es wieder besser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 05.04.2019
Dankt seinen Fans für die Unterstützung: Mick Jagger, seit 1962 Frontmann der Rolling Stones, hat eine Herzoperation gut überstanden. Quelle: Victoria Will/Invision/dpa
Anzeige
New York

Rolling Stones-Frontmann Mick Jagger (75) ist nach einem Krankenhausaufenthalt auf dem Weg der Besserung. „Mir geht es viel besser und ich erhole mich“, teilte Jagger am Freitag per Kurznachrichtendienst Twitter mit. Er bedankte sich für alle Unterstützung und bei den Krankenhaus-Mitarbeitern „für die super Arbeit“.

Die Details der Erkrankung von Mick Jagger wurden nicht bekannt

Wegen Jaggers Erkrankung hatten die Rolling Stones zuvor ihre anstehenden Konzerte in Nordamerika verschoben. Der Sänger hatte seine Fans auf Twitter und Facebook um Entschuldigung gebeten. „Ich bin am Boden zerstört, dass ich die Tournee verschieben muss, aber ich werde sehr hart dafür arbeiten, so schnell wie möglich auf die Bühne zurückzukehren.“

Anzeige

US-Medienberichten zufolge hatte sich der Sänger in einem Krankenhaus in New York eine neue Herzklappe einsetzen lassen müssen. Ein Sprecher Jaggers wollte sich zu den Details von Jaggers Erkrankung zunächst nicht äußern.

Die neuen Termine für die US-Tour kommen in Kürze

Die Rolling Stones, die in den vergangenen 57 Jahren Rockgeschichte schrieben und als „dienstälteste Rock’n’Roll-Band der Welt“ gelten, hatten für April, Mai und Juni 17 Auftritte in den USA und Kanada geplant. Die neuen Daten für den letzten Teil ihrer „No-Filter“-Tournee, die 2017 in Europa begonnen hatte, wollte die Gruppe nun in Kürze verkünden.

Von RND/dpa